30.11.2007

Glory am Harder




Heute waren Glory und ich mal wieder am Harder, einmal Bleiki retour. Viel zu schnell waren wir wieder unten. Die Hardertrails sind definitiv Freeriden vom Feinsten!

22.11.2007

Das Wintertraining beginnt!


Himmel mal wieder eine XC-Runde gemacht, etwa die Dritte seit 2 Wochen, schön anstrengen! Und dann als ich oben auf dem Gupf war was erwartet mich..... der schönste Shred-Singletrail und ich mit 10 cm Federweg und Klickpedalen, das ist doch das Fieseste! Zum Glück kriege ich bald mein Wheeler "horny" Hornet mit 15 cm Federweg hinten und 16 cm in der Front, das wird geil!

20.11.2007

Die Beers mit neuer Autogrammkarte




Das Design der neuen Autogrammkarten der Beer-Bros. wurde durch Marcel eigenhändig, oder besser gesagt einhändig ;) erstellt.

Es war einmal ............




Es war zweimal, die Eigerbike-Challenge

Hier die Beweise!

Es war einmal vor gut 2 Jahren, (IBI) Fahrtechnik Kurs mit Nino Schurter (inzwischen U-23 Weltmeister) und Florian Vogel.

18.11.2007

Saxeten-Tschänel und Abendberg




Es ist bitterkalt und alles tief verschneit, man darf gar nicht daran denken wie es vor einem Jahr ausgesehen hat!

16.11.2007

Winterrrrr!


Diese Saison wir es wohl nichts mehr mit biken! Der Harder und das Niederhorn sind schon tief eingeschneit und präsentieren ihre winterliche Pracht.

11.11.2007

Die Winteregg Sause


Die Abfahrt von der Winteregg war die Wiederentdeckung diesen Herbstes! Ab Lauterbrunnen führt die Grütschalpbahn auf die "Mürrenfluh". Von der Station biegt ein Forstweg links Richtung Winteregg ab. Nach etwa 10 Minuten Auffahrt sieht man die Alpkäserei und das Restaurant Winteregg lädt mit seiner schönen Terasse zum Einkehren ein. Gleich hinter der Beiz beginnt der Trail: Wie Wasserläufe schlängelt er sich durch den moosbedeckten Waldboden und mündet in einen etwa meterbreiten Bergweg. Hier wieder nach links halten. Das mässige Gefälle ergibt eine erstaunlich ausgiebige und spielerische Abfahrt mit sanften natürlichen Anliegern und Felsstufen zurück nach Lauterbrunnen. Das ist Spass pur! Der Weg führt aus dem Wald für die letzten Meter direkt auf eine schmale Asphaltstrasse runter in den Ort. Ihr durchfahrt hier Wohngebiet: Bitte langsam und rücksichtsvoll.
Start
Lauterbrunnen-Mürren-Bahn LMB, 796 müM, kein Bahnbetrieb im 2006
Etappen
1) Station Grütschalp, 1486 müM
2) Winteregg 1578 müM
3) Staubbach-Hütte
4) Ortsweg Lauterbrunnen
Leistung790 hm
KarteLauterbrunnen Nr. 1228, 1:25'000

Tour zum Niederhorn


Kurze Tour mit zweiteiligem Downhill. Ab Waldegg führt über weite Strecken eine Asphaltstrasse mit angenehm fahrbarer Steigung auf rund 1600 Meter. Ab dem Oberburgfeld erreicht man über eine kurze Schiebepassage rasch den Grat am Fusse des Gemmenalphorns und gelangt mit prächtiger Aussicht locker zum Bergrestaurant Niederhorn. Der Downhill führt nahe an der Fluh zum Justistal in maändernden und wurzelverseuchten Trails nach Beatenberg. Auf der Dorfstrasse führt bei der Post ein Bergweg runter auf den zweiten, abwechslungsreichen Teil der Abfahrt nach Sundlauenen.

Start
Beatenberg Waldegg 1202 müM
Etappen
1) Hohwald
2) Schwendi
3) Chüematte
4) Unterburgfeld
5) Oberburgfeld
6) Niederhorn, höchster Punkt 1934 müM
7) Uf Vorsass
8) Haberelegi
9) Beatenberg Kirche
10) Sundlauenen
11) Interlaken 560 müM
Leistung750 hm aufwärts1400 hm abwärts
KarteBeatenberg Nr. 1208, 1:25'000

Freeridetour Faulhorn


Mittelange Tour mit steilen Anstiegen. Im Frühling und Herbst liegt oft Schnee ab der Reetihütte. Die beiden Gaststätten bieten Möglichkeit zur Verpflegung, bevor die felsigen Abfahrten in Angriff genommen werden wollen. Bis zur Schynigen Platte, wo ein grandioser Blick auf den Thunersee wartet, bleibt die Strecke stets über 2000 Meter Höhe und führt in stetem Auf und Ab durch eine beeindruckende und raue Bergwelt. Ein schmaler Singletrail windet sich durch den Wald runter nach Wilderswil.

Start
Grindelwald Firstbahn 1034 müM
Etappen
1) First
2) Bachalpsee
3) Reetihütte
4) Hotel Faulhorn, höchster Punkt 2680 müM
5) Berghaus Männdelen, VORSICHT WIRT!!!
6) Schynige Platte
7) Breitlauenen
8) Wilderswil
Leistung1600 hm aufwärts2100 hm abwärts
KarteGrindelwald Nr. 1229, 1:25'000 und Lauterbrunnen Nr. 1228, 1:25'000

Freeridetour zur Lobhornhütte


Mittelange Tour, teils auf Forstwegen und über weite Strecken auf Bergwegen mit mehreren Schiebe- und Tragepassagen bei mittlerem fahrtechnischen Anspruch. Highlights sind das Hochplateau Schärihubel und der abschliessende Trail von Saxeten nach Wilderswil.

Start
Bahnhof Interlaken-Ost, evtl. mit Bahn nach Lauterbrunnen
Etappen
1) Lauterbrunnen 795 müM
2) Isenfluh
3) Sousläger
4) Chüebodmi
5) Suls
6) SAC Lobhornhütte
7) Schärihubel, höchster Punkt 2124 müM
8) Bällenhöchst
9) Underberg
10) Saxeten
11) Wilderswil
12) Interlaken 565 müM
Leistung1400 hm aufwärts1600 hm abwärts
KarteLauterbrunnen Nr. 1228, 1:25'000

Harder Ride


Kurze Feierabendtour bzw. Freeridestrecke mit Uphill. Auf der Terasse des Restaurants Harder Kulm ist eine eindrückliche Aussicht auf das Bödeli und Eiger, Mönch und Jungfrau zu geniessen. Von hier führt der Wanderrundweg zum Einstieg in den Elfenweg. Die wurzeligen und teils felsigen Passagen des Bergweges bilden eine sehr abwechslungsreiche Abfahrt. Bis Höhe Bleiki ist die Strecke recht ruppig und teilweise ausgesetzt, um nach dem ersten Kreuzen der Forststrasse mit schönen Serpentinen immer flüssiger zu werden.

Start
Talstation Harderbahn: Uphill auf Forststrasse - Biketransport gestoppt!
Etappen
1) Harder Kulm 1306 müM
2) Einstieg Elfenweg
3) Bleiki
4) Aussichtspavillon
5) Talstation Harderbahn 569 müM
Leistung730 hm
KarteBeatenberg Nr. 1208, 1:25'000