16.02.2008

HarderRide mit dem Andi-Bergfuxl dem Spassvogel!

Fuxl-Cam










Tom-Cam






Once upon a time ... meine Bikehistory


Grisley Mega, 2000 (Occasion) im Sommer mit Rock Shox Judy Gabel, im Winter als Strassenrad


Mit dem geilsten Vorbau den ich je an einem bike montiert hatte!


Canondale Jeckyll 2000, 2002



Cannondale Hardtail, 2003, aufgebaut für Verkauf

GT Ruckus Flowta, 2004-2005, mein erster Freerider!

Specilized Hard Rock, 2004, Rahmen von dr Gischterren, selbst aufgebaut





Cannondale Gemini 2000, 2005-2006, als Rahmen occasion gekauft, selbst aufgebaut mit den Parts vom Ruckus




Bergamont Big Air, 2006-2007
Giant Glory 1, 2007
Wheeler Hornet 10, 2007

14.02.2008

Bleiki-Ride, Reifentest und Sunset

Enduro Reifentest: Kenda Nevegal 2.35, Gewicht 850 Gramm
Ich verwende den Reifen Hinten, als Ersatz für den am Enduro-Bike viel zu schweren Maxxis Highroller. Ich konnte den Nevegal erst im Trockenen fahren, der Grip ist erstklassig, guter Kurvenhalt ähnlich dem Highroller. Die Gewichtsreduktion am Hinterrad merkt man beim Fahren sehr gut, ein grosser Vorteil des Kenda Reifens. Der Durchschlagschutz ist sicher schlechter als beim Highroller, ist aber klar und muss beim Fahren auch berücksichtigt werden.
Bin schon gespannt wie der Pneu auf glitschigen Verhältnissen zu Fahren ist.
Als Zugabe konnte ich auch wieder das Original-Laufrad mit der leichten DT-Swiss Felge, der Ringle Nabe und der Sram x9 Kassette montieren, was mir grosso modo eine Gewichtsersparnis von 700 Gramm (Pneu + Laufrad) einbringt.



Läck mr am Tschooppen där Sunnenundergang am Rugen!

13.02.2008

Continental Mountainking 2.40, Dauertest

Endlich noch eine Matschfahrt! Auch diese absolvierte ich mit dem Conti Mountainking mit sehr viel Spass und guter Traktion. Ob Schnee, Wurzeln, Steine, Staubtrocken oder Matsch, der Reifen funktioniert auf jedem Terrain super. Der Durchschlagschutz ist für einen Enduroreifen ausreichend, das bei einem Gewicht von lediglich 650 Gramm.
Die Seitenstollen vermitteln einen sehr guten Kurvenhalt und durch das offene Profil ist die Selbstreinigung des Reifens sehr gut. Continental verkauft den Mountainking als Reifen für alle Fälle, das heisst von XC bis Enduro/ Freeride, wobei ich denke, dass für Crosscountry der Rollwiderstand doch recht hoch sein dürfte.
Für meinen Einsatzzweck, Trailfahren und Freeriden mit meinem Wheeler Hornet ist der King ein spitzen Pneu für jedes Terrain, bei einem sehr geringen Gewicht.
Der Luftdruck der Reifen ist auch immer ein Thema, ich fahre Vorne 1.80- 2.00 und Hinten 1.80- 2.20 Bar je nach der Schwere der Reifen. Beim Mountainking sind es demnach Vorne 2.00 Bar.

Edit: Erster Snakebite nach einer wilden Wurzelreiterei, hat aber wirklich ordentlich gekracht im Vorderrad. Tut meinem Urteil von oben aber keinen Abbruch!

09.02.2008

Michi the Freeride-King

Mein Göttibub Michi (11) hat mich den Harder rauf mächtig mürbe gemacht, immer leicht voraus und wenn ich Anstalten gemacht habe ihn einzuholen, dann hat er ebenfalls auf die Tube gedrückt. Wir sind dann vom Bleiki runter nach Goldswil gedüst, wobei er meinem alten Specialized Hard Rock mächtig die Sporen gab. Michi hat selbst die engen Kehren nach dem Aussichtspavillon über der Goldey ohne Probleme gemeistert, was mich einigermassen erstaunte. Ein Snakebite an meinem Vorderrad hat unsere wilde Abfahrerei jäh gestoppt, einen Ersatzschlauch hatte ich zwar dabei, jedoch mit einer Autoventilpumpe einen Schraderventilschlauch aufzupumpen hätte an Zauberei gegrenzt.