20.05.2008

Bericht KWO-Race in der Jungfrauzeitung:

Mountainbike 18. Mai 2008
3. Platz für Daniel Eymann
Interlakner Erfolg am 1. KWO Race in Innertkirchen
Hinter Florian Meyer, Rubigen, und Philipp Gerber, Aeschlen, konnte sich der Interlakner Mountainbiker Daniel Eymann am 1. KWO Race auf dem 3. Platz klassieren.


Gut in Fahrt: Daniel Eymann aus Interlaken beim ersten schwierigen Abschnitt auf dem KWO Rundkurs.
Fotos: Annette Marti

Beim regionalen Mountainbikerennen sozusagen vor der eigenen Haustüre hat Daniel Eymann aus Interlaken ein gutes Resultat erzielt. Nachdem ihm die ersten Rennen in der neuen Kategorie U23 Amateure nicht nach Wunsch gelungen sind, konnte Eymann sich am Sonntag beim 1. KWO Race auf dem 3. Platz klassieren. Der Schnellste auf dem anspruchsvollen Kurs rund um den KWO Hauptsitz war Florian Meyer aus Rubigen, Zweiter wurde Philipp Gerber, Aeschlen. Sieben Runden mussten gefahren werden, jede 3,5 Kilometer lang und mit einer Höhendifferenz von ungefähr 150 Meter.

Schwierige Streckenführung
In der Kürze liegt jedoch die Würze. Die Streckenbauer jagten die Fahrer erbarmungslos über eine Wiese hinauf mit 23 Grad Steigung, abwärts ging es jäh durchs Gehölz und schliesslich in einen Slalomhang. Es folgten andere enge Passagen im Wald und schnelle Strecken auf Kies und Wiese. Nirgends mussten die Fahrer auf der Strasse pedalen. Am Schluss des Rennens mussten die beiden Organisatoren Jürg Kammer, Brienz, und Fred Berger, Schwanden, jedoch einsehen, dass der Kurs etwas zu schwierig gewesen war für Hobby-Fahrer. Die Cracks allerdings hatten an der anspruchsvollen Strecke ihre Freude. «Wir werden die Streckenführung im nächsten Jahr vereinfachen», verspricht Kammer. Der brutale Anstieg soll einer milderen Variante weichen. Überhaupt wollen die beiden Organisatoren noch einige Fehler tilgen, die sich bei der ersten Austragung eingeschlichen haben.
Highlight für die Kinder
Dem Rennen in der Hauptkategorie war das Rennen Kids vorausgegangen. Fast 70 Kinder hatten daran teilgenommen. 40 kleine Bikerinnen und Biker im Alter von 8 bis 15 Jahren hatten in Innertkirchen zudem ein ganzes Weekend mit Trainingseinheiten und Technikkurs absolviert. Die Krönung der zwei Tage war das Rennen auf einem kleineren Rundkurs. «Was wir mit den Kindern an diesem Wochenende erreicht haben, ist genial», freut sich Jörg Kammer. Das grosse Interesse am Kids Rennen hat jedoch einige Schwierigkeiten für das darauf folgende Rennen in der Hauptkategorie gebracht. Diese Details sollen optimiert werden. Die Ranglisten sind ab Dienstag auf der Webseite des Regionalverbands Swiss Cycling Berner Oberland Emmental oder in der Freitagsausgabe dieser Zeitung einsehbar: www.swiss-cycling-boe.ch.

Keine Kommentare: