31.05.2009

Biketrail und IXS-Cup an Pfingsten!

LumberJack!!!



Unsere Freunde aus Thun in Schräglage auf dem Trail in Schwanden.

Am IXS-Cup in Verbier belegte Mich Fuhrer den 16. Platz von 33 gestarteten in der Kategorie Free/Junioren. Für Mich war es die erste Teilnahme an einem IXS-Cup, dabei lässt sich auf diesem Resultat sicherlich aufbauen!
Marcel Beer wurde 5. bei der Elite und Nick Beer wurde als 61. weit unter seinem Wert geschlagen, nachdem er den Seedingrun noch um gute 8 Sekunden für sich entscheiden konnte.

Link Resultate: http://www.ixsdownhillcup.com/ixsnews/results-de/edc-30-05-2009-klassement-finale-verbier-sui

Bericht IXS-Cup auf Ride.ch:
http://www.ride.ch/website/news.php?id=5040

http://www.jungfrauzeitung.ch/artikel/95022/?searchtext=beer

Duncan Riffle gewinnt ersten Lauf des DH-Europacup
Marcel Beer mit Kettenriss auf Rang 5

Nach dem dritten Platz im Vorlauf gewinnt der Amerikaner Duncan Riffle unter gänzlich anderen Rennbedingungen den Auftakt des iXS European Downhill Cup in Verbier deutlich vor den Neuseeländer Matthew Scoles, dem Iren Ben Reid und dem überraschenden Deutschen Benny Strasser. Bester Schweizer wurde wegen eines Plattens gleich nach dem Start nicht Favorit Nick, sondern dessen Bruder Marcel, der das ganze Wochenende ohne Kette fuhr. Bei den Frauen erreichte die Französin Floriane Pugin die schnellste Zeit vor Schweizermeisterin Emilie Siegenthaler und der für Ecuador startenden Diana Marggraff.

Es war ein schwieriges Wochenende für die Sportler. Die ersten Trainings am Freitag konnten noch bei schönem Wetter und trockener Piste gefahren werden. Am Samstag schlug das Wetter jedoch um. Regen machte den vor allem im Schlussteil supersteilen, weltcupwürdigen Parcours noch anforderungsreicher. Beim entscheidenden Lauf am Sonntag schien wieder die Sonne. Der Untergrund war jedoch von über 300 Teilnehmern ausgefahren und entsprechend tückisch mit zahlreichen Löchern und blanken Wurzeln.

Das Klassement des Vorlaufes veränderte sich – wurde der Fahrer nicht von einem Defekt zurückgebunden – an der Spitze der Elitefelder aber nur noch marginal. «Reifenwahl und Fahrwerksabstimmung waren wegen der wechselnden Bedingungen nicht einfach», fasste Riffle auch die Befindlichkeiten seiner Mitstreiter zusammen. Er relativierte dann aber, dass er nicht volles Risiko gefahren sei.

Bester Europäer wurde Benny Strasser, der sich trotz drei Fahrfehlern über den vierten Platz freute. «Die ersten beiden Weltcupresultate in diesem Jahr stimmten mich optimistisch. Der zweite Platz im Vorlauf motivierte ungemein und zeigte mir das Potenzial meines neuen Turner-Bikes», erklärte Strasser, der seit dem letzten Jahr bei der Elite startet und dritter der deutschen Meisterschaften geworden war.

Die Überraschung des Wettkampfes war aber zweifellos Marcel Beer. Ohne Kette erreichte er den fünften Platz und war damit bester Schweizer. Der Grund war ein fehlendes Wechslerauge an seinem GT-Fury-Vollkarbon-Prototypen. «Ich habe mir 3:30 Minuten als Ziel gesetzt», erklärte er seine Renntaktik. Es wurden schliesslich 3:14 Minuten, was erstaunt, denn der Kurs hatte auch Gegensteigungen, in denen Beer mit den Füssen anschieben musste, um nicht zuviel Tempo einzubüssen. «Wartet, bis ich wieder eine Kette am Bike habe», frotzelte er gegenüber seinen Kotrahenten. Lars Peyer und Dominik Gspan, die nur sechs Tausendstel Sekunden trennten, rundeten die starke Schweizer Leistung im hochkarätig besetzten Rennen auf den folgenden beiden Plätzen ab.

Favorit Nick Beer, Schnellster im Vorlauf, wurde bereits kurz nach dem Start von einem Platten gebremst und erreichte Rang 61. Das gleiche Schicksal ereilte auch Sam Zbinden, Vierter im Vorlauf, als 51.

Bei den Frauen siegte erwartungsgemäss die Junioren-Weltmeisterin von 2007, Floriane Pugin, die im Weltcup auch bei der Elite bereits auf Top-3-Platzierungen anzutreffen ist. Deshalb schätzte Emilie Siegenthaler ihren zweiten Platz hoch ein. «Ich habe nur fünf Sekunden auf Floriane verloren. Das zeigt mir, dass ich im Vergleich zum Vorjahr immer weniger Zeit auf die Weltspitze einbüsse», gab sich Siegenthaler zuversichtlich. Kein Glück hatte Miriam Ruchti, die nach einem Sturz den fünften Platz erreichte.

Quelle: Pressemitteilug, Martin Platter

Resultate iXS European Downhill Cup, Verbier, Herren:
1. Duncan Riffle (USA) 3:06,5.
2. Matthew Scoles (NZL) 0:01,8.
3. Ben Reid (IRL) 0:02,5.
4. Benny Strasser (GER) 0:06,5.
5. Marcel Beer (SUI) 0:08,1.
6. Lars Peyer (SUI) 0:08,2.
7. Dominik Gspan (SUI) 0:08,2.
8. Fabien Pedemanaud (FRA) 0:08,3.
9. Will Rischbreth (AUS) 0:11,1.
10. Loïc Delteil (FRA) 0:11,8.

Resultate iXS European Downhill Cup, Verbier, Damen:
1. Floriane Pugin (FRA) 3:52,7.
2. Emilie Siegenthaler (CH) 0:04,9.
3. Diana Marggraff (ECU) 0:14,8.
4. Martina Brühlmann (SUI) 0:18,9.
5. Miriam Ruchti (SUI) 0:59,3.

29.05.2009

Winteregg Sause nach Lauterbrunnen!

Soo, lecker Kaffee trinken auf der Winteregg bei Markus Feuz und dann vollschuss hinein ins Vergnügen. Dän the Män schnupperte an meinem Hinterrad wie der Rüde am Hintern einer läuffigen Hündin:) Geiler Trail mit einpaar Wandern, aber die wissen ja zum Glück, dass wir Biker den Weg auch benützen dürfen.


Hier noch der "Tourenbeschrieb";)

http://www.trail.ch/tour/murren.htm
13000

28.05.2009

Mittwochsbiken mal anders;)

Mal rauf und runter per Muskelkraft, nicht nur runter, so enduromässig halt. Auf dem Bödeli mit Pädel und Sara vom Bikeatelier. War ganz lustig, einbisschen technisch, zu technisch vielleicht? Werden daran feilen und wer weiss vielleicht passen ja bis im Herbst die engen Kehren am Grossen Rugen?


25.05.2009

Sonntägliche Fotosession auf dem Trail in Schwanden.

Zwischen den Gewitterfronten...



...lassen wir uns von Valerio Soncini ins rechte Licht rücken!

Die Thuner wurden leider vorher vom Hagelschlag gepeinigt;)

Bergvelo Cup in der Jungfrauzeitung!

Mich Fuhrer in Äkkschn auf der Front!

Bericht vom Cup.

:)

http://www.jungfrauzeitung.ch/artikel/?cq_*7e7265a1=ivxPU=87987q5x

Danke an Frau Günter für die wirklich gute Berichterstattung vom ersten Downhillrennen im Oberland Ost:)

Comeback von Marcel Beer in Winterberg!


Marcel Beer fuhr am Wochenende sein erstes Rennen in dieser Saison. Er fuhr beim IXS-Cup in Winterberg auf Anhieb auf Platz 13. Gewonnen wurde das Rennen vom Weltcup- erprobten Sam Blenkinsop vom Yeti Factory Team, vor Riffle Duncan und Marcus Klausmann. Marcel verlor lediglich 5.43 Sekunden auf Blenki.
30 000 Besucher verzeichnet das diesjährige Dirtmasters-Festival in Winterberg. Das zeigt doch, dass man auch mit unserem Sport sehr viele Leute anlocken kann.

http://www.ixsdownhillcup.com/cups/rookies-cup/winterberg-RDC-2009

http://www.dirtmasters-festival.de/

http://www.frontlinemag.net/news.php?news_id=779

http://www.funsporting.de/funsporting+NEWS+Bike+iXS_Dirt_Masters_Festival_2009_Winterberg_Vorschau_1926.htm

Bergvelo Cup, Bilder von Mike Kaufmann und Valerio Soncini!

Mike Kaufmann hat auf seiner facebook-site ganz schöne bilder vom bergvelo-race raufgeladen. Zieht sie euch rein, ich glaube es hat fast für jeden etwas dabei!


http://www.facebook.com/album.php?aid=26137&id=1301660343&l=55e2575b29


Hier die Bilder von Valerio Soncini:

http://www.facebook.com/home.php#/album.php?aid=2020284&id=1543020320

24.05.2009

Bergvelo-Cup 2009=Geschichte!

Dän the Man Scheidegger schied im Achtelsfinale gegen den nachmaligen Sieger Tömu Tödtli aus.

Unser "Festivalgelände".
Rennvorbereitung in Oberschwanden.









Rangliste 1. Lauf Herren














Rang Start-Nr. Name Ort Zeit



1 21 Fuhrer Michael Brienz 0:56.70



2 13 Rothen Pascal Bödeli 0:56.85



3 26 Tödtli Thomas Steffisburg 0:57.21



4 11 Eymann Daniel Interlaken 0:58.90



5 27 Hunziker Gerome Steffisburg 0:59.78



6 20 Eugster Marc Bödeli 1:00.19



7 19 Pfister Sven Meiringen 1:00.57



8 10 Schild Menk Schwanden 1:00.76



9 15 Müllener Christian Saanen 1:01.01



10 16 Cairoli Romeo Gstaad 1:01.09



11 3 Brunner Samuel Interlaken 1:01.28



12 12 Resenterra Dario Hergiswil 1:01.31



13 9 Fuchs Mario Brienz 1:01.40



14 24 Scheidegger Daniel Steffisburg 1:01.55



15 14 Urech Max Interlaken 1:01.94



16 2 Linder Christian Interlaken 1:02.07



17 7 Flück Thomas Matten 1:02.50



18 8 Ernst Simon Schwanden 1:03.44



19 18 Costa Cristiano Meiringen 1:03.49



20 25 Vogler Sandro Heimenschwand 1:03.82



21 5 Schild Marcel Schwanden 1:06.73



22 1 Thomann Joshua Brienz 1:06.92



23 28 Bühner Mark Thun 1:07.25



24 29 Dick Simon Thun 1:09.00



25 23 Streich Raphael Meiringen 1:12.11



26 6 Guinad Sandro Brienz 1:18.27



27 17 von Arx Dimitri Brienz 1:48.13



28 22 Küchler Raphael Brienz 1:55.53





















1/8-Finale Herren















Paarung Start-Nr. Name Ort Zeit



1 21 Fuhrer Michael Brienz 0:57.52



1 2 Linder Christian Interlaken 1:01.91



2 10 Schild Menk Schwanden DNF



2 15 Müllener Christian Saanen 1:03.21



3 27 Hunziker Gerome Steffisburg 0:58.32



3 12 Resenterra Dario Hergiswil 1:01.19



4 11 Eymann Daniel Interlaken 0:58.52



4 9 Fuchs Mario Brienz 1:00.78



5 13 Rothen Pascal Bödeli 0:57.34



5 14 Urech Max Interlaken 1:01.96



6 19 Pfister Sven Meiringen 1:00.94



6 16 Cairoli Romeo Gstaad 1:00.56



7 20 Eugster Marc Bödeli 0:59.68



7 3 Brunner Samuel Interlaken 0:59.99



8 26 Tödtli Thomas Steffisburg 0:56.58



8 24 Scheidegger Daniel Steffisburg 1:01.15





















1/4-Finale Herren















Paarung Start-Nr. Name Ort Zeit



1 21 Fuhrer Michael Brienz 0:55.99



1 15 Müllener Christian Saanen 1:01.75



2 27 Hunziker Gerome Steffisburg 0:58.36



2 11 Eymann Daniel Interlaken 0:57.37



3 13 Rothen Pascal Bödeli 0:57.15



3 16 Cairoli Romeo Gstaad 0:59.52



4 20 Eugster Marc Bödeli 1:05.21



4 26 Tödtli Thomas Steffisburg 0:55.62





















1/2-Finale Herren















Paarung Start-Nr. Name Ort Zeit



1 21 Fuhrer Michael Brienz 0:56.79



1 11 Eymann Daniel Interlaken 0:56.22



2 13 Rothen Pascal Bödeli 0:55.88



2 26 Tödtli Thomas Steffisburg 0:54.91





















Kleiner Final Herren















Rang Start-Nr. Name Ort Zeit



3 13 Rothen Pascal Bödeli 0:55.60



4 21 Fuhrer Michael Brienz 0:56.51





















Final Herren















Rang Start-Nr. Name Ort Zeit



1 26 Tödtli Thomas Steffisburg 0:54.84



2 11 Eymann Daniel Interlaken 0:56.21





















Rangliste 1. Lauf Damen














Rang Start-Nr. Name Ort Zeit



1 D1 Wiser Miriam Adligenswil 1:08.08



2 D2 von Allmen Olivia Interlaken 1:10.13



3 D3 Brönnimann Petra Steffisburg 1:13.64



4 D4 Glashüttner Barbara Matten 1:17.19





















1/2-Finale Damen















Paarung Start-Nr. Name Ort Zeit



1 D1 Wiser Miriam Adligenswil 1:08.06



1 D4 Glashüttner Barbara Matten 1:15.57



2 D2 von Allmen Olivia Interlaken 1:11.50



2 D3 Brönnimann Petra Steffisburg 1:13.91





















Kleiner Final Damen















Rang Start-Nr. Name Ort Zeit



3 D3 Brönnimann Petra Steffisburg 1:15.90



4 D4 Glashüttner Barbara Matten 1:41.74





















Final Damen















Rang Start-Nr. Name Ort Zeit



1 D1 Wiser Miriam Adligenswil 1:07.53



2 D2 von Allmen Olivia Interlaken 1:12.72





















Tagesbestzeiten















Rang Start-Nr. Name Ort Zeit



1 26 Tödtli Thomas Steffisburg 0:54.84



2 13 Rothen Pascal Bödeli 0:55.60



3 21 Fuhrer Michael Brienz 0:55.99






























Cup-Rangliste Herren















Rang Start-Nr. Name Ort




1 26 Tödtli Thomas Steffisburg




2 11 Eymann Daniel Interlaken




3 13 Rothen Pascal Bödeli




4 21 Fuhrer Michael Brienz






















Cup-Rangliste Damen















Rang Start-Nr. Name Ort




1 D1 Wiser Miriam Adligenswil




2 D2 von Allmen Olivia Interlaken




3 D3 Brönnimann Petra Steffisburg




4 D4 Glashüttner Barbara Matten





Besser noch hier: http://www.traildevils.ch/forum/viewthread.php?tid=8918&page=2#pid234314

22.05.2009

Gletschersee beinahe Katastrophe und Aufbau für den Cup!

IIIIIIIhhhh da kommt doch eine 5 Meter hohe Flutwelle den Brienzersee hoch, HOCH!!!??? Strassen gesperrt, die Feuerwehr am ganzen Brienzersee im Einsatz, da fragt man sich als Bürger doch einbisschen was da abgeht!

Startgelände Bergvelo-Cup.
Boys in the Wood;)

Die fotogenste Stelle:)

21.05.2009

Busslibiken Gestern und Heute:)

Gummenshuttle am Mittwoch:)

Gemütlich beisammensitzen mit den Leuten von Flowzone.ch
Frauentrail-Training!
...und so sieht ein Hinterrad aus nach einer Landung ins Flät nach dem Wallride!

Ingesamt: Die absolute Shuttleorgie! Gestern an Gummen und Heute auf dem Trail!
-11500

20.05.2009

Bergvelo Cup in aller Munde;)

Artiken in der Jungfrauzeitung:
http://www.jungfrauzeitung.ch/artikel/show/?cq_*5b63067d=ivxPU=87987q8w

Sport | 23. Mai 2009

Feierliche Saisoneröffnung

1. Bergvelo-Cup in Brienz und Schwanden

Die erste Austragung des Bergvelo-Cup verspricht rasante und spannende Bike-Rennen.

Für die Eröffnung der Saison 2009 hat sich der Verein IG Bergvelo etwas ganz Besonderes ausgedacht: Am Samstag, 23. Mai, wird erstmals der Bergvelo-Cup durchgeführt. Zwischen 9.30 und 10.45 Uhr stehen die Ausgabe der Startnummern sowie Training und Besichtigung der Strecke auf dem Programm. Der Biketrail führt durch Schwanden und Brienz, die durchschnittliche Fahrzeit beträgt eine knappe Minute. Start des Rennens, an welchem insgesamt 32 Fahrer teilnehmen, ist schliesslich um 11.00 Uhr. Im Cupsystem treten jeweils zwei Fahrer gegeneinander an, wobei sich der Gewinner für die nächste Runde qualifiziert. Laut Tom Abplanalp, Sekretär der IG Bergvelo, besteht das Teilnehmerfeld bis anhin vor allem aus Mitgliedern des Vereins, aber: «Es hat noch freie Startplätze!» Wer sich noch anmelden möchte, kann dies unter info@bergvelo.ch tun. Das Startgeld beträgt zehn Franken, die Anmeldung ist erst nach Zahlungseingang gültig. Helm und Protektoren sind am Bergvelo-Cup obligatorisch. Ab 14.00 Uhr steht die Trailbefahrung mit Shuttlebetrieb auf dem Programm, wofür Fahrern wie Besuchern des Rennens Testbikes zur Verfügung stehen. Im Strandbad Brienz kann man den Event schliesslich feierlich ausklingen lassen: Um 18.00 Uhr beginnt die offzielle Party mit DJ Color, zudem wartet die Band «Böim» um 22.00 Uhr mit einem Live-Konzert auf. Da die Idee eines Bergvelo-Cuprennens erst kürzlich an einer Vorstandssitzung entstand, hatten die Verantwortlichen kaum Zeit, um intensiv nach Sponsoren zu suchen, meint Tom Abplanalp weiter. Dennoch ist der Anlass nicht zuletzt auch dank des attraktiven Rahmenprogramms viel versprechend und «je nach dem wie es läuft, werden wir ihn auch in den kommenden Jahren weiterführen», so Abplanalp.

Manuela Hess


7 Tage:
http://www.jungfrauzeitung.ch/events/show/2009-05-23/?cq_*32bc88f6=ivxPU=87988az4

http://www.jungfrauzeitung.ch/events/events/2009-05-23-tag/

17.05.2009

Nick Beer wird 6ter, Steve Peat knackt Rekord!!!!!

Sensationeller Weltcup Downhill in Vallnord für Nick Beer! Er wir im Rennen 6ter, 1.95 Sekunden hinter Steve Peat welcher nun als einziger Fahrer 17 mal einen Weltcup DH gewonnen hat!
Hinter Peat klassieren sich Gee Atherton, Greg Minnaar, Michael Hannah und Justin Loev noch vor Nick.
Es war, wie schon in La Bresse ein extrem spannendes Rennen. In welchem Sam Hill als erster des Trainings im Rennen nach einem Sturz, mit alsolut bester obersten Zwischenzeit noch weit zurück fiel.


Mehr Mountainbiken >>


Herzliche Gratulation nochmals an Nick, wenn das so weitergeht gewinnt er in dieser Saison ganz sicher noch ein Weltcuprennen!
In Südafrika noch knapp ausserhalb der Top 30, war es in La Bresse schon der 18te Rang und nun heute sein bestes Weltcup Resultat, der 6te Platz! Nur Schade, dass an der Siegerehrung nur die Top 5 auf die Bühne dürfen:(

Link Caluori Blog: http://www.ride.ch/website/ridernews.php?id=5008
Link Artikel Ride.ch: http://www.ride.ch/website/news.php?id=5010

Wie ihr in der Ride Meldung lesen könnt ist Nick das zweitbeste Resultat in einem Weltcuprennen gelungen, welches je ein Schweizer (Caluori vor 7 Jahren Platz 4) erreicht hat!

Hier noch die Top 10:
1. Steve Peat (GBR), 02.22
2. Gee Atherton (GBR), 02.23, +0.01
3. Greg Minnaar (RSA), 02.23, +0.01
4. Michael Hannah (AUS), 02.23, +0.01
5. Justin Leov (NZL), 02.23, +0.01
6. Nick Beer (SUI), 02.24, +0.02
7. Brendan Fairclough (GBR), 02.24, +0.02
8. Bryn Atkinson (AUS), 02.25, +0.03
9. Josh Bryceland (GBR), 02.25, +0.03
10. Steve Smith (CAN), 02.25, +0.03



Hier noch die neuste Weltrangliste, mit Nick auf Platz 9!!! Und Marcel auf der 38.
1 (4) Gee ATHERTON Great Britain 24 1,972
2 (1) Greg MINNAAR South Africa 28 1,947
3 (2) Steve PEAT Great Britain 35 1,924
4 (3) Samuel HILL Australia 24 1,734
5 (6) Samuel BLENKINSOP New Zealand 21 1,180
6 (5) Justin LEOV New Zealand 25 1,173
7 (8) Mickael PASCAL France 30 894
8 (7) Fabien BAREL France 29 838
9 (14) Nick BEER Switzerland 22 828
10 (9) Nathan RENNIE Australia 28 821

Vallnord, Abendberg und Trailbau!

Gestern bei Trailbau in Schwanden war auch eine ganze Menge los, es kamen sehr viele nette Leute helfen:)





Heute am Abendberg, nice Freeride:)

Nick Beer ist in der Qualifikation zum zweiten DH-Weltcup in Vallnord, Spanien auf den sensationellen 5. Platz gefahren!
Hier und jetzt LIVE:

15.05.2009

Matt Hunter, Bruno Kernen die Prominenz im Oberland!

Diese Woche war die Speci Test Crew im Lauterbrunnental zum Biketest zu Besuch. Mit im Gepäck die neuste Generation der "Enduro" Klasse. Die Bikes haben ein total anderes Design als bisher und die gestesteten Modell waren alle aus Karbon. Die Delius Klasing Verlags Tester waren ebenfalls in Lauterbrunnen, wohl um in einer der nächsten Ausgaben ihrer Magazine das brandneue Bike vorzustellen und hoffentlch auch unsere geilen Trails!

Matt Hunter soll ebenfalls hier gewesen sein und mit einigen Locals (leider nicht mit mir, sniff) die Trails bei uns zu testen.
Und jetzt noch das Gerücht des Tages: Sam Hill auch bekannt als Hügel-Sämi soll auch gesichtet worden sein in Lauterbrunnen!?

Ich kann noch was verraten: Unsere Trails insbesondere der Biketrail Schwanden Brienz werden in den nächsten Ausgaben diverser Bikemagazine vorgestellt werden:)

Mein neuer Bell Drop, "freu" mich schon auf den nächsten Einschlag;)

Anikin passt der auch süüper!

"Nur der Helm fehlt"... da lachen ja die Hühner! Bruno Kernen mit dem neusten Thoemus-Downhill-Bike an der Talstation der Wiriehornbahnen;)