27.05.2010

Wären wir nicht alle gerne Graubündner?

So könnte es mit dem Mountainbikesport weitergehen, der Kanton Graubünden macht es schon seit langem vor, jetzt gehen sie noch einen Schritt weiter. Hoffentlich wird der Berner Oberland Tourismus auch bald aktiv!

Pressemitteilung:
Graubünden setzt auf Biketourismus als Wirtschaftsfaktor Der Kanton Graubünden will mit dem Projekt graubündenBIKE zur führenden Tourismusregion im Bereich Mountainbiking werden. Der Kanton hat in Zusammenarbeit mit Vertretern aus Tourismus und Wirtschaft ein entsprechendes Konzept ausarbeiten lassen. Dieses soll in den nächsten Jahren mit einem Gesamtaufwand von rund 3.6 Millionen Franken umgesetzt werden.

Gemäss dem Wirtschaftsleitbild Graubünden 2010 soll der Kanton Graubünden die führende Ferienregion der Alpen mit qualitativ hoch stehenden touristischen Produkten werden. Das Amt für Wirtschaft und Tourismus sowie die Fachstelle Langsamverkehr des Tiefbauamtes haben ein Projekt mit dem Ziel lanciert, Graubünden als führenden Anbieter von naturaktiver Erholung mit den Sportarten Mountainbiken, Wandern, Nordicwalking, Winterwandern sowie weiteren Aktivitäten der Human Powered Mobility zu positionieren.

In einem ersten Schritt erstellten die Biketourismus-Spezialisten von «Allegra Tourismus» ein konkretes Konzept für den Schwerpunkt Mountainbike. In Interviews mit den Tourismusdestinationen und anderen Leistungsträgern wurden die Ist-Situation und die Bedürfnisse aufgenommen, Ziele definiert und konkrete Massnahmen vorgeschlagen. Mit gesamthaft 3.6 Millionen Franken inklusive Eigenleistungen der Beteiligten sollen in den Jahren 2010 bis 2013 rund 30 Massnahmen umgesetzt werden. Eine wichtige Rolle spielen verbindliche Qualitätsstandards und standardisierte Werkzeuge, welche es den einzelnen Destinationen erlauben, ihr spezifisches Angebot unter dem Label Graubünden auf einem hohen Standard weiterzuentwickeln und zu vermarkten.

Das Konzept stiess bei der im Kanton weitgestreuten Vernehmlassung auf ein positives Echo. Ende März genehmigte die Regierung das von der Fachstelle für Langsamverkehr eingereichte Projekt und bewilligte einen Beitrag von gesamthaft maximal 1.5 Millionen Franken mit Mitteln der Neuen Regionalpolitik des Bundes. Die Stiftung für Innovation, Entwicklung und Forschung Graubünden sicherte vorerst 500'000 Franken zu. Ein weiterer substantieller Beitrag wird bei einem erfolgreichen Projektverlauf in Aussicht gestellt. Ein vom Amt für Wirtschaft und Tourismus eingesetzter Beirat mit Mitgliedern aus der Tourismuswirtschaft und einem Vertreter der Bündner Umweltorganisationen werden das Projekt eng begleiten.

Unter der Leitung der Fachstelle für Langsamverkehr ist das Projekt mittlerweile gestartet worden. Eine externe Projektleitung wird für die erste Realisierungsetappe 2010 - 2011 in einem ersten Schritt die Massnahmen priorisieren und diese anschliessend mit massnahmenspezifischen Arbeitsgruppen im Detail ausarbeiten. Die ersten konkreten Umsetzungen sollten schon auf die Sommersaison 2011 hin erfolgen können.

Weitere Informationen zum Bike-Engagement des Kanton Graubündens:
http://www.gr.ch/DE/publikationen/MMStaka/Dokumente_MedienMitteilungen/86_TBA_info_Langsamverkehr_2010.pdf

Quelle: Pressemitteilung Kanton Graubünden

Mittwochsbiken: Harder!


Vor dem grossen Regen, ins Bleiki und retour mit XC-Profis und Bergvelo-Cup-Champs;)

25.05.2010

Wir waren der "Event der Woche":)


Prominent in Szene gesetzt in der Jungfrauzeitung: Chrigel Linder und Thömu Tödtli!

Am Montag haben wir das super Bikewochenende noch einbisschen revuepassieren lassen, bei Brätlerei und Shuttlebiken auf unserem Trail. Das war ein würdiger Ausklang:)

23.05.2010

Bergvelo-Cup, Finito!

Der zweite Bergvelo-Cup ist Geschichte!
War ein grosser Aufwand welcher sich aber zu 100% gelohnt hat! Es hat soweit ich gehört habe allen riesigen Spass gemacht unseren Biketrail zu shredden. Den Zuschauern haben die Sprünge über den Damm imponiert, es gab strahlende Gesichter überall.
Der heutige Biketesttag war ebenfalls sehr gut besucht, von 10.00 bis 16.00 Uhr waren die 2 Shuttlebusse ununterbrochen unterwegs. Die etwa 30 Testbikes von Giant, Yeti, Bixs und Scott waren praktisch immer on the Track.
Bild: Mike Kaufmann, www.mi-ka.ch

Bilder von Roger Stalder

20.05.2010

Biken im kleinen Kreis!

Donnerstag: Abendberg!
Einige Preise für den Bergvelo-Cup sind eingetroffen:)

Am Abendberg gräbt Herr Caluori für einen neuen DH-Track;)

Herr Aebi, wünscht mir viel Glück für den Wiesendownhill!

Mittwoch: Bergvelo Mittwochsbiken in Schwanden!
Das passiert wenn man die "Slowdrive" Kurventechnik beherrscht und bis ins Kleinste verfeinert hat;)

Das passiert wenn unser Trailmeister die Motorsense auspackt und so richtig rumwütet! Die Blindschleiche (Schlange mit Beinen) hatte keine Chance, ein sauberer Schnitt und sie hatte ausgezüngelt;)

17.05.2010

Schöne Aussichten:)


Die Wettervorhersage für Samstag sieht ja hammermässig aus:) Da freuen wir und auf einen staubtrockenen Trail und ein kühles Blondes nach getaner Arbeit!


FASCINATED!

Serki sagt über den Bikefilm made in CH:

"Wir sind fasziniert! Andi Halter und Philipp Bont haben ihren ersten gemeinsamen Film fertiggestelt. Am vergangenen Weekend war die Premiere in Herisau, welche wir leider verpasst haben. Wem es ebenfalls so ging, darf sich hier den Film in voller Länge anschauen.

Unsere Empfehlung: MUST SEE! Sehr kurzweilig, unterhaltsam und gut produziert!"

Link zum Film auf Pinkbike.com:



http://www.pinkbike.com/video/138611/


Die neue Scott 11 Website ist nun auch Online:
http://www.scott11racing.com/en/home_news


Die Grütschbahn hat am Donnerstag geschlossen, für alle welche sich den letzten Schliff für den Bergvelo-Cup von der Winteregg runter holen wollten.

16.05.2010

Die Formel 1 auf dem Velo!

Einpaar neue, farbige MX-Shirts aus dem Rampenverkauf machen den tristen Regenalltag erträglich.

Ein neues Speci Stumpjumper für den Freund aus Unterseen:) Sehr schönes Touren/ Trailvelo!

Und nun zu unseren Freunden des Abfahrtsports: "Freecastern" kann man ja nur mehr wenn man dafür bezahlt, geht übrigens auch über das Handy. Ich hoffe die Einschaltquoten sinken nicht ins Bodenlose.
Hier ist als Ersatz das Livetiming der UCI:
http://www.uci.ch/templates/BUILTIN-NOFRAMES/Template3/layout.asp?MenuId=MTU0MjY&LangId=1

Nick Beer hatte in Training und Quali Stürze, hoffentlich passt es im Rennen. Nur dank seiner Top 20 Weltranglistenplazierung darf er das Rennen bestreiten.

Rolis Gapjump:)



Ahh hier noch das neuste von der Biketrail-Front:

14.05.2010

Downhillen bis der Regen kommt:)

Geshuttlet haben wir heute Nachmittag bis der Regen kam. Trail gerockt und über den Graben geschanzt mit den "Jungs" aus Kerzers, war der Hammer!

Hier wollen die Starken morgen schwingen, einander aufs Kreuz legen, Lätzen und Brienzern, na dann viel Spass im Sägemehl!

13.05.2010

Felgenbruch!

Für diesen Kerl ist die Welt bei den momentanen Niederschlägen sicher voll in Ordnung!

Das Vorderrad von meinem Bike nach dem Crash heute:( Wollte einbisschen stylen über den Sprung. Der Lenker hat sich beim "Cross-up"auf der einen Seite in den Shorts verfangen, so landete ich mit rechtwinklig eingeschlagenen Rad!
Hui hat das gekracht, ich flog über den Lenker und sah das Bike seitlich von mir einschlagen! Zum Glück ist nur die Felge gespalten und nicht Teile von mir;) Die Landung war übrigens sehr sanft, für alle die es nachmachen wollen.

Am Wochenende ist in Hofstetten ein Schwingfest, na hoffentlich bessert sich das Wetter einwenig!

Repen in der Werkstatt;) Das Rad ist schon wieder einsatzbereit, zum Glück hab ich bei allen Bikes die gleichen Felgen drauf.

Medial!

Gestern war dieser Artikel im Berner Oberländer.
Mir ist natürlich sofort der letzte Abschnitt ins Auge gestochen, "Keine Downhiller"! Baut jetzt Flyer Downhill-E-Bikes oder was? Aber darum gehts natürlich nicht.
Gemäss Mailverkehr mit Herrn Kurt Schär, einem der Chefs bei "Flyer" wurden im Artikel seine Aussagen falsch wiedergegeben. "Ich bin mit der von mir nicht autorisierten Formulierung im Bericht nicht einverstanden" schreibt Herr Schär auf meine Anfrage hin.
Ich habe daraufhin Herrn Schär gebeten den Begriff "Downhill" nicht mehr mit der "Herzroute" oder den E-Bikern in Zusammenhang zu bringen.
Richtigstellung von Herrn Schär: "Der "kopflose Downhiller" war in einem anderen Wortlaut formuliert. Damit ist ganz klar nicht gemeint, dass Downhiller kopflos sind sondern dass es Fahrer gibt, die kopflos dowhill fahren in einem Bereich der für gemütliche Touren gedacht ist."

...hab ich noch nie gehört, dass das jemand macht!

Fazit: Zeitungsartikel immer gegenlesen, nicht kopflos den Journalisten vertrauen;)

11.05.2010

Nissan-Outdoorgames verlassen das Berner Oberland:(

Die Nissan-Outdoor-Games finden dieses Jahr in Chamonix in der Region Mont Blanc (F) statt. Hat das Berner Oberland demnach als Adventure-Sport-Mekka ausgedient. Die Games fanden über viele Jahre hinweg immer wieder bei uns statt. Haben unsere Touristiker gemeint die Region rund um das Bödei sei die einzige Destination welche diese Art von Spielen austragen kann? Oder wird in unserer Region nun endgültig nur noch der Wandertourismus gefördert? Wandern soll ja jetzt "jünger" und sehr trendig werden, die Familien mehr ansprechen, nicht nur mehr die über 50ger.
Ich finde es sehr schade, dass solche Anlässe aus unserer Region verschwinden. Wenn ich aber sehe wie in den wirklich innovativen Tourismusregionen in Österreich und Frankreich, aber auch in den Regionen der Schweiz welche ohne Jungfraujoch "auskommen" müssen gearbeitet wird, dann bleiben halt die grössten Innovationen für die nächsten 10 Jahre: ein Sicherheitszentrum für Basejumper/ Paraglider und eine riesen Ferienhaussiedlung irgendwo am Ufer des Brienzersees!!!???
Ich hätte da noch fast das aussergewöhlichste der letzten Jahre vergessen: den "First-Flieger"! Von der First nach Schreckfeld, als Ersatz für 2 Mountainbike-Downhill/Freeridepisten am gleichen Standort;)


Das waren noch schöne Zeiten als die Dirtjumper Weltelite in der Altstadt von Unterseen ihr "Unwesen" trieb.


Leider keine "Supermans" mehr bei uns, die Franzosen haben jetzt gut Lachen!

http://www.outdoorgames.org/en/

Oh Herr Otz will auch noch etwas dazu sagen in der Jungfrauzeitung:
http://www.jungfrauzeitung.ch/artikel/103299/

Bergvelo bewegt die Schweiz;)

Wir rockten was das Zeug hielt, trotz Dauerregen und glitschigem Trail. Die Anwesenden konnten sehen, dass wir Biker wetterfest sind und auch mit dem rutschigen Untergrund gut zurecht kommen. Den Teil vom Schwanderbedli bis zur Strasse "rutschten" wir einpaar mal runter und die Zuschauer konnten uns vom Damm aus begutachten. Der Mittelteil mit dem Northshore und dem neuen Table macht übrigends viel zusätzlichen Spass:)

Der Mich der hüpft!

Nix mit hüpf:( oder ein Männlein steht im Walde;)

Die Bergvelo-Montags-Crew, hoch motiviert trotz Dauerregen!


Als wir um 20.10 Uhr unsere Bikes nach oben gestossen haben, war der Himmel wieder wie geleckt!