30.07.2011

Neffen-Biken in Schwanden und Springreiten!


Yanik in voller Montur und voller Tatendrand:)


Yanik: Der Tatendrang war gestillt jetzt sollte endlich was in den Magen!



Yanik the Rocker:



Unser Wasserhund mag es gerne Nass!

Neffen-Springreiten, Michi gewinnt Concours in Huttwil!

29.07.2011

Winteregg mit Freunden:)


Der Fuxl ist voll auf Kurs für die Worldgames of Mountainbiking vom September in Hinterglemm. Wir hoffen natürlich trotzdem auf weniger sumpfige Verhältnisse!


Märk rockt "seinen" Trail!


Der Matsch klebt überall!


Rock Shox Vivid R2C! Eine Spur besser wie der Fox Van, da mehr Verstellknöpfe;)

27.07.2011

Mountain View Trail mit Zumbi und Boosty!


Der Ch-Importeur der Zumbi Bikes aus Polen rockte heute mit seinem Sohn den Wintereggtrail.
Das Downhillbike hat einen intergrierten "Motor" der Firma Boosty.
www.zumbicycles.com
www.boosty.ch


Klicke euch mal rein sieht interessant aus. Die Zumbi Bikes sind zwar ehrlich gesagt schon Geschmackssache;)
Das Boosty-Kit soll an jeden Rahmen passen und die Montage sieht sehr einfach aus.


Der sagenumwobene Trail hoch über Mürren. Wenn man der letzten Ausgabe des schweizer MTB-Magazines Ride glauben schenken soll, dann ist das einer der schönsten Trails der Schweizeralpen!


Ich begann den "Uphill" gemütlich mit der Gondelbahn auf die Grütschalp. Danach war Bikeschieben angesagt. Etwa 45 Minuten bis zur Marchegg, 5 % Fahren und 95 % Schieben.


Auf der Marchegg wollten mir die Wanderer keinen Platz auf dem Bänkli gönnen. Ja nu war eh egal ich war gespannt auf den unglaublichen Trailspass der mir blühen sollte. Andere Wanderer waren weit und breit keine zu sehen, so konnte ich voll in die Pedalen treten. Das musste ich auch denn der Trail geht doch ziemlich flach dahin. Die Bilder im Ride lassen es ja schon erahnen, Tömu Tödtlis Scott Genius LT Vorderrad hebt meist nur einpaar Zentimeter vom Boden ab;)


"Ein Trail wie ein Lotto Sechser" Jungs das glaub ich nicht! Eine Uphilltour mit 1670 Höhenmetern! Gut vielleicht waren da die Sinne schon einbisschen getrübt, der Trail ist ja nicht das Allerletze aber trotzdem, zum himmelhochgejauchzt hab ich nun definitiv auch nicht.


Den besten Teil der Abfahrt haben die Jungs nähmlich sogar ausgelassen. Von der Pletschenalp runter nach der Winteregg. Das war wirklich toll und die Jauchzer kamen doch noch:)


Ender Feuer, Teil 1 der Abfahrt war durch. Nun gabs Coci und Kuchen auf der Winteregg und dann den obligaten Winterggtrail zum Dessert. Welcher mit den Downhillbike auch definitiv mehr Spass macht wie mit dem Enduro!

26.07.2011

Neue Bikeangebote für die Region?


Kurzbericht Berneroberländer von Heute!
Wenn es in 3 Jahren bei uns so abgeht wie im Engadin und in Livigno, dann dürfen wir uns auf was freuen:)

25.07.2011

Mal wieder Kleine Scheidegg:)


Eng wars im Zügli. Wir mussten einpaar Inder aus dem Zug schmeissen damit genug Platz für die Bikes vorhanden war;)


Slopestyle Park auf der Allmend. Zusätzlich zur Erweiterung der Bahn auf 2 Spuren bauen die Jungfraubahnen einen Bikepark!


Easy Uphillen, so soll das sein:)




Herr Abplanalp macht sich bereit für die Abfahrt.

Bergvelo Freerideweekend 2011!


Morgins am Samstag ziemlich feuchtes Klima und arschkalt!


Dämpfer tot = Scott Lowrider;)
Noch während der ersten Abfahrt löste sich der Dämpfer an meinem Gambler in seine Bestandteile auf:(


Dann gabs halt anstatt Matschdownhillspass ein paar Runden auf dem Pumptrack!


Die Kleidermodefarbe vom Samstag: Matschbraun!


Nach dem Abtrocknen eher Beige.




Schuhe trocknen am offenen Feuer und das Aufladen der Fahrzeuge am Sonntag Morgen für den wechsel nach Montana.




Unsere Freunde zurück aus den hohen Norden (ganz in Schwarz) und das nette Fräulein aus Hofstetten welches mir einen Ersatzdämpfer brachte, komplettierten unser 11-köpfiges Bergvelo-Fahrerfeld.


Sensationelle Konditionen in Montana, die Trails rockten wie immer GNADENLOS!






Mehr Bilder gibt es bald auf der Bervelo-Homepage: http://www.bergvelo.ch

21.07.2011

Mittwochsbiken: Präsidiales Solobiken!

Alleine auf weiter Flur war ich Heute Abend beim Mittwochsbiken. War schon einbisschen feucht aber das Wetter war perfekt zum Radeln. Schade, dass sonst niemand erschienen ist. Werde mich wohl in Zukunft "Hitschs-Böniger-Bikern" anschliessen, die waren zu Sechst unterwegs!

Blick vom Bleiki aufs Bödeli.


Holz für den Bau eines Northshoretrails vom Harder runter;)

16.07.2011

SuperEnduroDownhill!


Mein Tourenführen Pit hatte eine Enduro-Tour im Köcher.


Zuerst eine Abfahrt von der Winteregg runter, danach Enduro mit der Downhillwaffe!


Schöne Aussichten: Gredinizzi gings manchmal gabs ziemlich fiese Ecken zu "umschiffen".


Thumbs up Mister Pit:)

Freeridestrecke Grütschalp News: Gemäss Insider wird das in diesem Jahr wohl nichts mit dem Bau der Strecke. Scheints seien die Weidmänner nun auf die Barrikaden gestiegen. Andererseits scheint auch der Streckenbauer nun doch keine Zeit für die Bauarbeiten zu haben. Was nun stimmt wissen die Götter.

Downhill Schweizermeisterschaften:

Nick Beer wurde Heute am Wiriehorn wie erwartet Schweizer Downhill Meister! Herzliche Gratulation dem Bergvelo-Clubmitglied und Scott 11 Teamfahrer zum Titel der DH-Elite:)
Link zum Blog von Claudio Caluori:
http://www.ride.ch/site/index.php/schweizermeistertitel-fuer-nick-beer-und-emilie-siegenthaler-bei-verruecktem-wetter.html

http://bo.bernerzeitung.ch/sport/weitere/Drei-Berner-DownhillBiker-schuerften-Gold/story/14886818


http://www.jungfrauzeitung.ch/artikel/112868/

Auch Bergvelo-Mitglied Chrigel Greub holte bei den Masters hinter den "einheimischen" Gebrüdern Ryser den dritten Platz. Unser Oberhasler Sven Pfister wurde bei den lizenzierten U-17 Junioren neunter.


XC- Schweizermeisterschaften:

Eymann schafft EM-Qualifikation

Erfolg an der Schweizermeisterschaft in Plaffeien

Mit einem 4. Rang an den Schweizermeisterschaften selektioniert sich der Interlakner Daniel Eymann für die Europameisterschaften von Anfang August in Dohnanyi, Slowakei.

Der 22-jährige Daniel Eymann ist bekannt dafür, sich bei misslichen und schwierigen Verhältnissen gut in Szene zu setzen. Seine präzise Fahrtechnik und sein Wille, bis zum Zielstrich alles zu geben, sind mögliche Erklärungen daür. Bereits in der ersten von insgesamt fünf Runden zeigte sich der Fahrer aus dem Thömus Racing Team aktiv an der Spitze. Der Kronfavorit Thomas Litscher vermochte sich bereits in der ersten Rennhälfte abzusetzen und kontrollierte das Rennen in der Folge von der Spitzenposition. Das schlammige und schwere Terrain forderte von Fahrern und vom Material alles ab. Viele Rennfahrer sahen sich gezwungen in der Techzone neue Bremsbeläge montieren zu lassen. Auch Eymann kämpfte mit Problemen: «Ich konnte in den letzten beiden Runden kaum mehr bremsen. Die steilen Abfahrten musste ich zu Fuss absolvieren», erklärt er im Ziel. Sein Glück war es, dass es seinen Konkurrenten nicht besser erging. In der letzen Runde schloss der letztjährige Junioren-Weltmeister Reto Indergand zum Thömus-Fahrer auf und machte mächtig Druck. Den Zielsprint gewann Eymann jedoch vor dem Innerschweizer Jungstar und sicherte sich damit nicht nur den guten vierten Platz in der Kategorie Elite/U23, sondern auch das Ticket für die Europameisterschaften anfangs August im slowakischen Dohnanyi.
Pressedienst
http://www.jungfrauzeitung.ch/artikel/112948/

15.07.2011

Vollgas Mürrenrunde!


Neubau der Autobahn Lauterbrunnen-Mürren, mir solls recht sein;)


Die neue Freeridestrecke Grütschalp-Lauterbrunnen, Eröffnung bald!


In 90 Minuten von Matten auf die Winteregg, 1 Stunde 40 Minuten nach Mürren und in 2 Stunden und 41 Minuten wieder zurück in Matten. Ich glaube, das hab ich in meinen besten Zeiten nicht geschaft. Durchschnittsgeschwindigkeit etwas über 18 km/Std Total knapp über 50 Kilometer und 1200 Höhenmeter:)

Zum Thema Freeridestrecke Grütschalp-Lauterbrunnen:
Letztes Interview mit Herr E.:
Lieber Herr E.. Sie haben ja ihren Job als Leiter Angebot Berg bei den Bergbahnen Nummer 1 in der Schweiz an den Nagel gehängt. Sie werden nun eine neue Herausforderung in Whistler-Mountain Canada als Chef der Bergbahnen im Mountainbike-Mekka annehmen. Nun steht ihre letzte grosse Tat in unserem Tal bevor, der Bau der Freeridestrecke von der Grütsch nach Lauterbrunnen. Wie sieht es damit aus?
E.: Äääääh...
Sie scheinen Probleme mit den Streckenbauern zu haben, Niemand scheint die Strecke bauen zu wollen, sind denn keine Verträge abgeschlossen worden?
E.: Äääääh...
Ihr Chef, Herr K. hat ja bei der Generalversammlung der Mürrenbahn den Eröffnungtermin auf Frühlin 2012 geplant, wie sieht es damit nun aus?
E.: Äääääh...
Herr E. danke für das Gespräch, ich wünsche ihnen viel Erfolg in Kanada!

10.07.2011

BÄNZ!


Unser neuer Mitbewohner, unser Bänz:) Ein nettes Kerlchen, noch nicht ganz stubenrein, aber das kommt noch.


Sonntag-Hagel!


Sonntag und schon wieder XC-"Training". Burglauenen und dann nach der Bahnlinie rechts weg Richtung Wengen. Nach etwa 3 Kilometern kam ich zu dieser Stelle. Uphillen war nicht mehr aber der Wanderweg möchte unbedingt mal befahren werden. Runter natürlich.


Abendbergrunde am Samstag. Pünktlich zur Umkleidung auf den Downhill-Modus öffnete Petrus die Schleusen gewaltig! Hat einen Mordsspass gemacht den Trail zu rocken, gäll Lucky:)


Freitags-XC-Ausflug nach Lauterunnen. In 2-Lütschinen wird alles für den Mörder-Slopestyle vorbereitet. Die Schanzen sollen grösser werden wie bei einer MX-Show;)