22.09.2011

Bergvelo Mittwochsbiken Schwanden!


Tom alone am Mittwochsbiken in Schwanden. Eine gemütliche "Rundfahrt" hab ich gemacht. Gummen 2, den Kehrweg runter und dann mal wieder den Trail gerockt. Hat gepasst, auch alleine:)

21.09.2011

Verein Berner Wanderwege!

Thomas Stäger ist der Chef vom Verein Berner Wanderwege. Er ist ein Schwander, findet den Gurtentrail eine gute Sache und das "Problem" Wanderer vs. Biker werde überbewertet:) Das ist doch mal positiv zu Werten!
Unser Trail in Schwanden geht ja praktisch vor seiner Haustüre vorbei und das hat sicher auch zu seiner positiven Grundhaltung beigetragen;)


Link zum ganzen Artikel in der Jungfrauzeitung!

19.09.2011

Bergvelo Trailbautag 22. Oktober 2011!


Es wird schon wieder Herbst und wir wollen unseren Trail winterfit machen und einige neue Sachen bauen. Zu diesem Zweck treffen wir uns zum

Trailbautag am Samstag, 22. Oktober 2011 um 9.30 Uhr

beim Trailstart in Oberschwanden.

Nehmt wenn möglich Werkzeug, Schaufel oder Rechen mit. Wir haben zudem einen Stock an Werkzeugen vor Ort. Zum Mittagessen werden wir eine Brätlerei beim Schwanderbedli inszenieren!

Der Verein Bergvelo hofft möglichst viele Mitglieder und auch andere "Trailbefahrer" zu sehen.

17.09.2011

Jungfraubiken!


Da hat mich auf meiner Lütschentalfahrt am Donnerstag Abend ein Fräulein der Bahn mächtig angemacht, weil ich die Barriere (welche immer mindestens 10 Minuten unten ist) über die "Chickenline" umfahren habe;)


Wintereggbiken am Freitag Morgen mit Besuch aus Finale Ligure, das Wetter und der Trail waren traumhaft. Ebenso die uphillenden Wanderer, meist aus Neuseeland, hatten Freunde an unserem Fahrstil:)

15.09.2011

Bergvelo Kizbiken: Ende Feuer für 2011:(

Kizbiken zum Letzten in diesem Jahr. Schon bald fangen die Herbstferien an und am Abend wir es jetzt schon viel zu schnell Dunkel.

Die Jungs gaben noch einmal Alles bei unserer Rundfahrt über die Heimwehfluh und den Rugen.


Nach verlorenen und zesplitterten Lampen war das der gröbste Schaden des Tages. Das Focus-Schaltauge vermochte den wilden Antritten von Marco nicht mehr entgegen zuhalten;)

Link zur Bildergalerie vom Kizbiken 2011: KLICK MICH!

14.09.2011

Worldgames Tag 4: Chillout X-LINE !


Welcome to the X-Line!
Zum Abgewöhnen rockten wir am Sonntag zusammen mit Stephan die X-Line am Schattberg. Freeriden bis zum abwinken war angesagt:)




Snapshots vom Schattberg!




So wie schmeckt das Schnitzel mit Kopf- und Kartoffelsalat?


Aah Rindssuppen mit Speckkneeln:)


Auf Wiedersehen in Saalbach-Hinterglemm!


So sieht das aus wenn der Profi den Kangoo belädt. Es hätte noch Platz für ein Dual-Bike für nächstes Jahr!


Eine knappe Stunde standen wir im Stau am Walensee! Wegen einem Pannenfahrzeug und Unterhaltsarbeiten waren etwa 10 Kilometer nur einspurig fahrbar, da ging gar nichts mehr:( Eigentlich hatten wir aber noch Schwein, als es bei uns wieder rollte, kam die Meldung im Radio, das es inzwischen 10 Kilometer Stau gibt.

13.09.2011

Worldgames Tag 3, der Supersamstag!

Der Supersamstag startete um Punkt 9.00 Uhr mit dem Marathon aller Klassen. Da waren über 1000 Biker und Bikerinnen am Start, ein riesen Gedränge!

Unsere Runde war die Kürzeste, mit rund 30 Kilometern und 1200 Höhemetern. Wir brauchten ja noch Körner für die nachfolgenden Rennen!


Unser Downhillass bei den letzten Vorbereitungen;)




Platz 6 im DH-Rennen, oder gut 10 Sekunden am Stockerl vorbei:( Mit einbisschen mehr Training, bei einer Fahrzeit von gut 4 Minuten wäre das locker drin gewesen!


Wir hatten aber trotzdem gute Laune:)


Wir waren die fleissigsten Medaillensammler an den Worldgames.


GRRRRRRRRRRRRRRR!


Rangliste Dualeliminator.


Erster Teil Rangliste DH-Masters.


Reini kletterte beim Marathon Mitteldistanz schon wieder zuoberst aufs Podest.




Die Goassen gewannen in der Kategorie "Karneval auf dem Tandem". Den Preis hätten wir auch gerne genommen!


Wer bestellt den schon Schnitzel mit Kartoffelsalat? Ein Wiener natürlich und nachher hat er geschnarcht!

Worldgames Tag 2!

Am Vormittag waren nochmals Downhill- und Dualtraining angesagt.


Video vom DH-Training, der Junge ist zu 99% die gleiche Linie wie ich gefahren.

Um 13.00 Uhr war dann der Startschuss zu den Wettkämpfen. Zuerst war meine Lieblingsdisziplin, Crosscountry dran;)
Die Damen starteten vor uns und legten die 1.2 Kilometer lange und mit 120 Höhenmetern gespickte Runde in etwa 8 Minuten zurück.
Um 13.45 waren wir, die MASTERs (of Desaster) an der Reihe. Wir hatten 8 Runden zu absolvieren, wobei das nur für die Schnellsten zählte. Reini unser Schnellster überrundete mich zwei mal, so musste ich glücklicherweise nur 6 Runden fahren. Der Aufstieg war mit etwa 20% Durchschnittssteigung knüppelhart, zudem ging es fast ausschliesslich über eine rutschige Wiese hoch. Ich war für meine Verhältnisse blitzschnell und hätte es bei den Damen locker aufs Stockerl geschafft;)


Auszug aus der Rangliste mit den Rundenzeiten. Runde 5 war so langsam weil es mich aufs Maul gehauen hat, natürlich bei der Abfahrt und auf Asphalt:(


Meine Waffen und ich sind bereit für den Einsatz!


Gepimpter "Lidlsack" als Spritzschutz und die Nummernwahl.


Fuxl: Vorher und Nachher, man beachte die gesunde Gesichtsfarbe nach dem Rennen;)


Veronique (Guide Hotel Conrad) bei der "Vorbereitung" auf den Marathon vom Samstag.


Tag 2 im Zeitraffer!



Die Herren "Woisi" bei der Arbeit.


Reinis Vollcarbon Scott-Hardtail, man beachte die Gabel. Er fuhr XC- und Marathonrennen mit diesem Bike. Reini verlor den Tagessieg im Marathon bei der Abfahrt, wen wunderts (mit) ohne Federung;)


Die erste Medaillen und die ersten Schrammen!


Die Goassen mit den Kids und die ordentliche Portion Pasta als Vorbereitungsakt für den "Horror-Samstag"!


Ehrungen der Besten!
Gemäss Rettungssanitäter haben die Herren auf dem linken Bild das "Glück", dass der Krampf nur in einem Bein ziehen kann.


Freitag 22.00 Uhr die letzten Vorbereitungen für den Samstag laufen:)