25.11.2012

Mit Bänzli am Bärgli!

Mit Bänz und Bike bei Trailstart in Oberschwanden. Es hatte Heute wieder viele Biker auf dem Trail. Unter Anderen 3 Jungs mit ihrem Vater aus Solothurn. Sie lobten unseren Trail und hatten einen Riesenspass:)

Mit Bänzli rauf gegen das Bärgli. Robidog war auch mit dabei.

So geht das! Erfrischung am Brunnen für Bänzli!

Zuerst wühlen und dann den Wanderweg runter wie der Teufel!



Die 2  Schnäuze;)

24.11.2012

Sunny Movember Day!

Naturlehrpfad Nummer 37: Baumstrunkhopper Grösse 26 Zoll!

Die Sonne hat weider mal einen schönen Schattenwurf produziert:)

Einen neuen Hinterreifen sollte ich meinem Stumpi auch mal wieder gönnen!

Vom Bleiki ein kurzes Stück runter, dann 5 Minuten schieben ins Ried. Von da weg geht der Weg flach weiter, immer einbisschen auf und ab an zahllosen Ferienhäusern vorbei.

Die Blumen blühen wie einst im Frühling!

Auf dem Bettlisberg. Ferienhaus mit privater Seilbahn ab Ringgenberg. Weiter geht es ins Roni dann mit brutalen Spitzkehren runter in Richtung Ringgenberg.


Paperlapapp! Da fahren wir doch trotzdem!

Zur Straffe gab einen aufs Schienbein!

Nachher noch schnell eine Lektion Rock n Roll.

Und am Abend noch ein Schweinsbraten am Spiess bei einer kleinen Polizistenveranstaltung:)

22.11.2012

Psycho-Stress!

Movember:) Psychostress beim Rassieren! Der Seehund soll schliesslich nach was aussehen.

MOVEMBERRRRRRR!

Wärend Anikin in der Psychomotorik ist, jage ich schnell den Abendberg rauf und runter. Auf der Heimwehfluh-Seite haben die lieben Gemeindearbeiter den Trail von den dürren und gschlifrigen Blätter befreit:)

18.11.2012

Gepfefferter Biketrail!

Am Samstag waren ordentlich Biker auf dem Trail in Schwanden-Brienz. Das unglaublich schöne Hebstwetter wird gnadenlos ausgenutzt. Der Trail ist in hervorragendem Zustand, nur die tief stehende Sonne am späteren Nachmittag verursacht teilweise Blindflüge über die Sprünge!

Gepfeffert! Nach 3 Wochem im Wein-Gemüse-und Gewürzbad hab ich mal in den Topf geschaut. Das Resultat scheint gelungen! Nun den Hirsch herausfischen, anbraten und 2 1/2 Stunden in der Sauce schmoren lassen.

Das Zubereiten der Beilagen: Spätzli, Marroni, Caramelbirnen, Rosen- und Rotkohl, Speck und Pilze gab entschieden mehr zu tun wie der Hirschpfeffer. Ich hatte kaum Zeit das Apero zu nehmen. Zum Glück habe ich schon einbisschen früher angefangen mit Konsumieren. Geschmeckt hat es wie immer fabulös wenn ich koche;)

16.11.2012

Gratwanderung!

Das glaubt man kaum! Auf 1000 Metern über Meer Mitte November. Blau, blau, blau blüht der Enzian. Danke Heino!

Der Rugen lugt aus der Nebelsuppe über dem Bödeli heraus.

Richtung Rotefluh natürlich! Ab jetzt ist schieben angesagt, laut Karte wird es richtig steil! Für die Abfahrt gibt es dann 2 Varianten. Der selbe Weg wie rauf oder die bevorzugte Variante von der Rotefluh runter nach Ringgenberg.

Hier auf 1360 Metern über Meer steht ein kleines Hüttli.

Mit einer nicht zu verachtenden Aussicht!

Hierher kommt man auch vom Harder. Über den Wanniwald und den Elfenweg.

Auf dem Hardergrat nach knapp 2 Stunden. 40 Minuten Uphill bis ins Bleiki und dann gut 1 1/4 Stunden Veloschieben.

Vom Hardergrat musste ich nochmal eine Viertelstunde schieben und fahren bis zum Abzweiger bei der Rotefluh.

Endlich geschafft. Und jetzt hoffen, dass die Abfahrt besser ist wie der Weg den ich raufeschoben habe, der ja eigentlich nicht schlecht, oder sogar sehr gut ausgesehen hätte. Bis auf die letzten 50 Höhenmeter, hier war eine Spitzkehre an die Andere gereiht und eng wars!

Also auf gehts! Leider war der obere Drittel der Abfahrt nicht wirklich das Gelbe vom Ei. Einige Spitzkehren und ruppige Stein- und Wurzelteppiche. Dazu viele Tritte und das hasse ich wirklich! Den Uphillweg wieder runter, das wärs gewesen. Weiter unten ging es dann aber schon flotter und mit mehr Flow über den Trail. Es ist immer wieder ein Genuss den Hardergrat mit dem Bike zu erklettern und dann die wilden Trails runter zu brettern. Und etwas für die Kondition hab ich auch noch getan. Die 5 Bier nach dem gestrigen Tennis hab ich dann aber gut wieder rausgeschwitzt:)


15.11.2012

Enge Kehren!

Halb am Abendberg oben geht es runter Richtung Därligen.

Dann kommen die Spitzkehren! Und runter geht es wie die Sau:(

Weiter unten wird der Trail aber sehr sehr lecker zu Fahren:)

Mit einer wunderbaren Aussicht auf den Thunersee und das Bödeli!

Ich bin da mal ein neues Programm von strava.com am ausprobieren. Sieht ganz passabel aus. Hoffe das GPS funktioniert einbisschen besser wie beim runkeeper. Ganz witzig, man kann sich mit Trainigsgefährten austauschen, indem man bestimmte Abschnitte misst und die Zeiten dann miteinander vergleicht. Das stachelt natürlich die Profis zu immer besseren Zeiten an.
Man findet die Strecken und Zeiten ganz einfach indem man auf der Karte seine Region aussucht.
http://app.strava.com/athletes/1313412

10.11.2012

Pleiten, Pech und Paperlapapp!

 Abartig so ein Teil rauszubrechen! Hab ich Heute per Zufall gesehen:(

Zum Fahren hab ich nichts bemerkt, es läut auch so wie geschmiert. Wechseln sollte ich es wohl trotzdem mal.

Die Devise für Heute Nachmittag: Gemütlich mal den Biketrail Schwanden Brienz rocken, bevor es Morgen einwintert;)

Dann kommt der Daniel Eymann gefahren, mit seinem spartanisch gefederten 29er Hardtail. Was mich natürlich sehr freute, konnte ich doch den Trail mal mit einem Profi runtersausen. Und hatte zudem nicht schlechte Chancen wenigstens gleich schnell zu sein:)

Die furiosen Reifen eines nicht genannten deutschen Herstellers konnten seinen Attacken allerdings nicht ganz standhalten. Oder waren es die Schläuche? Egal der Hersteller war der Selbe!

Dann mindestens 1 Mal Reifenwechsel bitte;)

Versammlung BOE in Spiez!

Die Geburi-Teleskopsattelstütze passt perfekt zum Giant Reign meiner holden Frau:) 10 Zentimeter Absenkung und vollgas auf die Trails!

Swisscycling Region Berner Oberland und Emmental BOE Vesammlung in Spiez!

Bei den Berner Meisterschaften 2012 war auch Bergvelo prominent vertreten. Eymann Urs und Dani standen auf dem Podest. Wobei es für Urs erstaunlicherweise nur ein leeres Couvert als Preis gab, gäll Dänel;)

Den Preis für den schönsten Augenaufschlag heimste wie immer Roli ein!

Der Bikeclub Spiez organisierte die Versammlung. Der spiezer Gemeindepräsident (im Vollamt)  machte uns zuerst die Gemeinde Spiez als Wohnort schmackhaft und warb für den nicht mehr so sauren Spiezer Wein. Der Bikeclub Spiez hat seit seiner Gründung 1996 mächtig Gas gegeben. Sie betreuen viele J+S Kinder und Erwachsene und engagieren sich ebenfalls im Schulsport. Das aber wohl spannendste Projekt ist der "Bike Park Spiez" welcher in den nächsten Jahren projektiert und gebaut werden soll.
http://www.bikeclubspiez.ch/home/

 Pumping-Bänzli:)



Am Rugen mit Bänzli. Teil 2 der @the Hometrails Reihe!

09.11.2012

Gut getarnt!

Gut getarnt zum Ersten: Die kleine aber feine Ankündigung durch Herrn K. für die Freeridestrecke am Hasliberg;)
 
Hier der Link zum Artikel in der Jungfrauzeitung:
 

Gar nicht getarnt mein Chlapf, aber wenigstens teilweise in Wegweiserfarbe, bei einer kleinen Runde am Harder von Gestern gegen Abend:)

Gut getarnt zum Zweiten: Beim Waldkindergarten hab ich die Grüblerei entdecket. Für was so ein Spaziergang mit Fido nicht alles gut sein kann:)

Und hier noch die Variante 2. Einbisschen wacklig ist das Zeugs schon gebaut!

Es zeigt aber einmal mehr, dass wir in Zukunft für unseren Bike-Nachwuchs mehr Möglichkeiten zur Ausübung der Sports brauchen. Sei es für Downhill- und Freeridestrecken, Pumptracks oder auch nur die "Bewiligung" um legal auf Wanderwegen unterwegs sein zu dürfen!