27.08.2013

26"/ 650B/ 29"?

Die Saisonplanung 2014 läuft auf Hochtouren! Eine neue Kiste will bestellt werden!
Nur die Sache mit den Laufradgrössen macht mir jetzt doch etwas zu schaffen! Als ich vor 2 Jahren das Stumpi gekauft habe, gab es noch keine Frage der Radgrösse wegen. Da gab es nur eins und zwar 26 Zoll. In den letzten 2 Jahren hat sich aber doch einbisschen was getan in der Hinsicht.

Die absolut beste Wahl vor 2 Jahren! Das Stumpi EVO räumt immer noch einen Testsieg nach dem andern ab, wenn 26 Zoll All Mountain Bikes getestet werden!
Ich denke aber, dass die guten alten Zeiten nun mal abgelaufen sind. Und sich im All Mountain/ Enduro Bereich die Laufradgrösse 650B durchsetzten wird. Obwohl der Unterschied den Testern zufolge kaum spührbar sei. Leider werden aber von Specialized keine 650 B-Bikes gebaut, sonst wäre für mich der Fall klar gewesen. Ein Stumpjumper EVO 650 B wäre es für das nächste Jahr geworden.

Leider muss ich mich aber wohl markentechnisch verändern.
Mein Favorit für 2014: Trek Remedy 9 650B
Gefällt mir sehr gut, Trek baut endlich auch modern. Geschwungenes Unterrohr, super Ausstattung und eine Farbe für mich;)
Die grössten Unterschiede der Geometrie sind die etwas längeren Radstände und vor allem die längeren Hinterbauten/Kettenstreben. Was aber beim Remedy, gegenüber dem Stumpi nicht sonderlich ins Gewicht fällt. Kurzer Radstand und kurze Kettenstrebe bedeuten mehr Agilität und Spritzigkeit auf dem Trail. Dagegen aber auch weniger Laufruhe.

Variante 2: Trek Slash 8 650 B
Wie das Remedy, auch sehr schick, allerdings die Farbe ist einwenig prüde! Das Slash 9 wäre in Orange, hat aber nur 1 Kettenblatt vorne und ist auf Enduro Racing ausgelegt. Ich brauche 2 Kettenblätter, sonst komm ich keinen Berg hoch. Leider gibt es vom Slash, wie übrigens auch vom Remedy noch keine Gewichtangaben. Ich denke aber, dass das Slash so um die 14 bis 14.5 Kilo schwer ist. Das ist mir aber definitiv zu schwer. Der neue Hobel sollte nicht mehr wiegen wie das Stumpi, also komplett um die 13.5 Kilo.

Also hier hab ich doch noch was mit Gewicht gefunden;)  http://www.bikerumor.com/2013/08/20/2014-trek-650b-slash-remedy-mountain-bikes-actual-weights-detail-photos/

Remedy!

Slash!

Das Remedy in der Highend Ausführung wiegt also 12.80 Kilo ohne Pedale. Das wären dann 13.10 Kilo mit meinen Welgo Magnesium Flats. Nun das Remedy 9 wird sicher vom Rahmen her schon 300 Gramm schwerer sein, also sind wir da bei etwa 13.50 Kilo. Das geht gerade noch!
Das Slash 9 mit Single Kettenblatt wiegt ohne Pedale bereits 13.50 Kilo. Mit Pedalen, 2-Fach Kurbel und Kettenführung geht das Slash 8 bestimmt auf die 14.50 Kilo zu. Weiss nicht ob das für mich so stimmen würde. Da wäre ich ja dann wieder fast in Commencal Meta Gefielden, wie vor 3 Jahren.

Somit kommt "glücklicherweise" auch das Remedy 29 Zoll nicht in Frage, denn das wiegt in der 9er Version ohne Pedale 13.5 Kilo. Kommt also mit Pedalen und Kettenführung auf 14 Kilo. Schlecht sieht es trotz den grossen Laufrädern eigentlich gar nicht aus. Und es soll sich auch gut fahren. Aber wie gesagt, beim 29er wird die Kettenstrebe noch länger und das Bike somit noch weniger wendig und agil.

Bergvelo-Schweizer-Meister in Doppelpack!

Am vergangenen Wochenende wwurden die Schweizermeisterschaften im Downhill in Anzere ausgetragen. Nick Beer wurde Schweizermeister bei der Elite und Chrigel Greub dominierte bei den alten Herren, den Masters!
Herzliche Gratulation den beiden Meistern!
http://www.ride.ch/site/index.php/nick-beer-gewinnt-chaos-meisterschaft.html

Jungfrau Zeitung:
http://www.jungfrauzeitung.ch/artikel/126649/

26.08.2013

Bergvelo-WINTEREGG-BRÖNSCH am 22. September 2013

Für Bergvelo-Vereinsmitglieder:
Dieses Jahr findet anstatt des Freeride-Weekends wieder einmal der Winteregg-Brönsch statt.
Wir hoffen, an die guten alten Zeiten anknüpfen zu können. Und natürlich ist dies die Vorbereitung auf nächstes Jahr. Denn im 2014 sollte ja die Freeridestrecke von der Grütschalp nach Lauterbrunnen runter dann stehen.
Wir treffen uns bei der Talstation der Bergbahn Lauterbrunnen Mürren (BLM) um 09.15 Uhr in Lauterbrunnen. Anschliessend gondeln wir rauf auf die Grütschalp und weiter auf die Winteregg. Hier gibt es lecker Bönsch! Nachher rumpeln wir je nach Geschmack ein- zwei Mal mal den Trail nach Lauterbrunnen runter.

Anmeldung, nur für Mitglieder und solche die es werden wollen, bis 19. September 2013 bitte direkt an tom.abplanalp@bergvelo.ch

Herbstbeginn?!

NEIIINNN! Es blüht noch so schön auf den Wiesen!

Beim Uphill zum Abeberg hab ich noch einpaar Gleichgesinnte aus Bönigen getroffen. Sie wollten aber nicht mit mir den Trail runter nach Saxeten;) 
Vorher liess ich mir nochmals die Eröffnung des Pumptracks durch den Kopf gehen. Es war wirklich allererste Sahne:)

Hier das Video zur Eröffnung:


24.08.2013

Opening Pumptrack bei Balmers Tent Vilage!

Neue Beschilderung! Mit Pumptracker:)

Red Bull is ready for the Opening!

Der Chef-Gärtner beim Finetuning;)

Hochrad!

Die Profis bei den Vorbereitungen fürs Pumpen.

Es war eine kleine feine Eröffnung für unseren kleinen Pumptrack. Alle hatten Freude, von Klein bis Gross. Der Gemeindepräsi von Matten, Peter Aeschimann hatte eine positive Stimmung verbreitet und der Eigentümer Erich Balmer ist sowieso immer gut drauf. Wir hatten eine gute Zeit beim Bauen und überhaupt. Wir bleiben dran. Das war nur der erste Schritt in der Regionalen Bikeinfrastruktur Planung! Da geht noch viel mehr! 
Die komplette Bildergalerie vom Bau bis zur Eröffnung:   http://www.bergvelo.ch/bilder/bilder.html?item=41

22.08.2013

Kids-Pumptracking- und Shapingsession!

Für die Rocker vom Mittwochsbiken gibt es nur noch PUMPTRÄÄÄÄÄKKN!
Die Burschen fahren schon um Klassen besser als noch vor einer Woche. Haben wohl einige Trainigssessions auf dem Track eingschoben. Vergesst aber derweil nicht die Aufgaben zu machen;)

Yan:)

Domi:)

Yanik:)

Röbi:)

Michi:)

Marco:)

Sven:)

Xavier:)

Oli:)

Nach dem Pumpen wird geshapet. Dann wieder gepumpt und wieder geshapet. So ging das anderthalb Stunden lang!


Der Chef befiehlt;)

21.08.2013

Pumptrack@Balmers Tent Village in aller Munde!

Das Wetter sieht ja schon mal perfekt aus für das Opening!

Der Mäthel (Nachwuchsbiker) stürzt sich in den Anlieger!


Danke Bruno Petroni für den Vorbericht zu unserer Eröffnung!

Mitfahren dürfen alle, die einen Helm tragen. Wer es beherrscht, der bräuchte dazu die Tretpedale eigentlich gar nicht: Der neue Pumptrack vor den Gästezelten von Balmers Tent vis-à-vis des Oberlandzentrums ist eine für Mountainbikes geschaffene künstliche Rundstrecke. Mit geschickter Verlagerung des Körperschwerpunkts, dem sogenannten Pumpen, können die 80 Zentimeter hohen, gepressten Sandhügel ohne Treterei überwunden werden. Entstanden ist der erste Pumptrack des Berner Oberlandes auf Initiative des Präsidenten IG Bergvelo, Thomas Abplanalp, und Balmers-Tent-Betreiberin Fabienne Balmer. Der Parcours soll künftig auch als Trainingseinrichtung dienen und das spielerische Fahrgefühl und die Koordination für Kinder und Erwachsene fördern. Am kommenden Freitag wird der Bikepark eröffnet. Ab 14 Uhr sind alle willkommen, sich auf dem Geschicklichkeitskurs selber zu versuchen. Einzige Pflicht ist das Tragen eines Schutzhelms. (Bruno Petroni)

Link zum Artikel: http://bo.bernerzeitung.ch/region/thun/Bei-Balmers-wird-jetzt-gepumpt--statt-pedaliert/story/27327423

Oltschibach Live im Teiffental:)

So schön hab ich Backing-Vocals gesungen im Teiffental:)



Nicht so schön? Oder was meint der Sänger da wohl?

 Schön Schlagzeug gespielt!

Den Bass geprügelt! Meist in der Tonart G!

Auch "Shot down in Flames" wird jetzt in G-Dur gespielt. A-Dur sucks!

Unser bisher dritter Gig in der Bandgeschichte, ist Geschichte. Aber die bisher Beste! Hat riesig Spass gemacht mit den Einheimischen im Teiffental, zwischen Miststöcken und Pyromanen!

Der Zeitungsartikel von Frau Günther. Bis auf die Namen stimmt nicht viel in ihren 2 Sätzen über uns;)

Oltschibach on Facebook: https://www.facebook.com/groups/Oltschibach/

19.08.2013

Nick Beer is on Fire!

Nick Beer fährt beim Crankworx Festival erneut auf das Podest! Beim Canadian Open im Rahmen des Bike Festivals in Whistler schafft Nick den 5. Platz! Hut ab! In dem Fall verzeihen wir es ihm auch, dass er nicht an unserer Pumptrack Einweihung teilnehmen kann;)

18.08.2013

Mehr als 3 Minuten zu langsam!

Race Hardtail aus Karbon zu verkaufen! 596.-- Franken ab Platz;)

Ist schon verkauft, war ja auch ein Schnäppchen! Dafür starte ich auf dem 3-Fach gebremsten eingänger-Drahtesel von 1911!

Meine Betreuung beim Anfeuern in Matten. Viele bekannte Gesichter auf und neben der Strecke. Einer flog sogar 2 Mal vorbei, weiss auch nicht?

Um 10 Uhr gabe es nochmals eine Ladung Kohlenhydrate und die Spezialdrink-Mixung.

Der Hobel ist geladen. Damals hoffte ich noch zum letzten Mal! Aber das ist doch der Falsche oder!?

Vom Rennen gibt es leider zur Zeit keine Bilder, oder zum Glück? Auf jeden Fall war ich verhältnismässig fix oben auf der Kleinen Scheidegg, in 1 Stunde 15 Minuten. Dann ging es fix runter in Richtung Wengen und dann just als es fix auf die Singletrails- und den Kehrweg zu ging, stockte der Verkehr gewaltig! Den Singletrail nach der Almi war der Horror und im Kehrweg war ein Ego-Single vor mir, der roch sicher schon meine rauchenden Bremsen. Nach einpaar Kamizake-Überholmanövern hatte ich dann doch für die letzten 100 Höhenmeter wieder freie Fahrt. Auch schon obligatorisch: Der Krampf in den Oberschenkeln. Nach den 5 Minuten Fussmarsch und der 20 minütigen Abfahrt gehört das einfach mit dazu;)

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Update 19.08.13 Hier die obligaten geklauten Rennbilder und die unseriösen Kommentare dazu:
Aha immer schön lächeln für die Kamera...

 und schon wieder! Aber bitte nicht vergessen zu pedalen gäll;)

Am beschissensten Scheisshügel hat der Kerl Fotos gemacht! Da zwickt es mich schon in den Oberschenkeln! (Sieht man fast nicht oder, ich lächle doch!)

Yeah Baby! Platz 50! Scheisse und ich konnte nicht mit dabei sein in der Bierschwemme:( Dafür muss ich ja nächstes Jahr wieder ran und endlich die 1:45 schaffen, damit ich den Bettel endlich hinschmeissen kann! Das Positive aber, wir hatten einen irren Bühnensound beim Open Air im Teiffental:)

Judith ganz locker und entspannt! Und natürlich auch natürlich und immer wieder, gibt es von Torpedo-Oli keine Bilder, weil er noch bei völliger Dunkelheit aus dem Wasser getaumelt kam!

Update Ende jetzt wird es wieder seriös! Tut einfach so als ob ihr das Update gar nicht gelesen habt.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Im Ziel in 1:48.40! Leider 3:40 von der 1:45 Stunden entfernt:( Dann mach ich es halt nächstes Jahr nochmals! Zu diesem Zeitpunkt des Rennens waren wir auf Platz 76! Da musste Judith alles geben um das Ziel, die Top 50 zu erreichen.
Ich fuhr dann mit dem Bike runter vom Stechelberg nach Matten. Schaute noch schnell bei unsern Pumptrack-Bau-Jungs vorbei und dann musste ich mich schon für das Open Air im Teiffental bereit machen.

Während dessen rannte Judith den Berg hoch, sie schaffte eine super Zeit und sicherte uns prompt den 50. Gesamtplatz:) Wir können zufrieden sein, ich selbst eigentlich auch, obwohl ich ober auf der Kleinen Scheidegg dachte, dass ich die 1:45 knacken kann. Ich hab mich zeitlich und auch rangmässig gesteigert, das ist cool:)


 

Link zur Rangliste DATA Sport: http://services.datasport.com/2013/tri/inferno/RANG001.HTM

 
Grün ist die Hoffnung für nächstes Jahr;)
Und danke übrigens noch den Organisatoren, ausser das die Uhr einwenig zu schnell lief war alles 100 Prozentig in Ordnung:)
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

So jetzt aber fertig mit dem infernalen Inferno!
Die Jungs haben ja wieder an unserem Pumptrack geshaped was das Zeug hielt. Paul, Pesche und Sämel haben die restlichen Anpassungen für die Eröffnung gemacht. Sieht cool aus!

Die Eröffnung findet am Freitag, 23. August ab 14.00 Uhr statt. Kommt bitte alle einbisschen später dann kann ich meine Ansprache weglassen;)

Danach ging es aber sofort zum Soundcheck beim Open Air auf dem Bauernhof im Teiffental!


Unser Konzert war das Beste bislang, ein super Bühnensound, und auch Vorne raus scheint es gerockt zu haben! Danke an die Open Air Crew und die Sound-Menschen! Hier die Pausenclowns, die Tequilla-Boys!