07.09.2014

2nd Step!

Testtrail Nummer 2: Abeberg - Saxeten - Wilderswil. Auf diesem Trail gibt es alles. Enge Kehren, verblockte Passagen, high Speed Gerumpel und so weiter.

Erstaunlicherweise kam ich auch hier mit dem 34er Kettenblatt sogar die steilsten Rampen im Wanderweg hoch! Noch steiler rauf und dann noch einpaar Treppen, dann war allerdings fertig mit Uphill. Hier kam ich mit dem 29er noch hoch. Die Traktion der grossen Laufräder ist besser. Dann die Abfahrt! Wie bereits tagszuvor am Harder, merkt man sofort wie quirlig man im Gegensatz zum 29er unterwegs ist. Von "schlechterem" Überrollverhalten merke ich nichts. Allerdings bei schnellen Passagen wird das Enduro schneller mal unruhig, aber das ist wie gesagt, sicher auch wegen dem um mehr als 2 Zentimeter kürzeren Hinterbau.

Und dann rumpelten ja auch noch die Downhillprofis in Hafjell den Berg runter, um den Weltmeister zu kühren. Nich Beer reichte es leider nicht zum Titel:(

Ebenfalls nicht, reichte es Neko Mullaly! Der hat aber entschieden andere Voraussetzungen wie Nick Beer. Dem viel nähmlich beim ersten Sprung, 5 Sekunden nach dem Start die Kette vom Bike! Und trotzdem fuhr er die bis dato beste Zeit. Und konnte ziemlich lange von den Top 3 träumen. Am Schluss verlor es gut 2 Sekunden auf den Sieger. Mit Kette wäre da wohl sehr viel mehr drin gewesen!

Und dann war da ja auch noch der Mätthu:)

Die ersten 8, mit Weltmeister Gee Atherton! Leider nicht im Klassement, Sam Hill. Der hatte einen üblen Highsider im zweiten Steinfeld. Kam vorher mit 3 Sekunden Vorsprung zur 2ten Zwischenzeit. Josh Bryceland war ebenfalls auf Weltmeisterkurs, er überflog aber den letzten Sprung so dermassen, dass er im Flachen landete! So wie es aussah, brach das Pedal und er sich den Fuss:( Glück im Unglück der Ratboy wurde trotzdem zweiter!

Nick Beer als 13ter in guter Gesellschaft von Aaron Gwinn und Steve Peat!

Keine Kommentare: