31.03.2015

Bergvelo Trailbautag vom 18. April 2015

Wir haben wieder mal viel Arbeit vor uns!
Der erste Northshore muss entfernt und die Strecke angepasst werden. Dazu natürlich wie immer viele kleinere Arbeiten auf dem Trail. Der Pumptrack hat durch dei Schneeräumung im Witer ebenfalls gelitten. Damit die Sicherheit auf dem Trail gewährleistet ist, wollen wir am 18. April vollgas geben!
Treffpunkt beim Trailstart in Oberschwanden um 09.00 Uhr!
Nehmt wenn möglich Werkzeug, Schaufel oder Rechen mit. Wir haben zudem einen Stock an Werkzeugen vor Ort. Zum Mittagessen werden wir wie gewohnt beim Schwanderbedli Grillen!
Der Biketrail bleibt am 18. April gesperrt!!!

28.03.2015

Eppa gschiider ga Schiifahren!

Kein Schnee in Sicht, oder jedenfalls nur in höheren Lagen.

Oben auf 1250 MüM gibts dann schon mal einbisschen mehr von der weissen Pracht. Mit wenig Sonne geht das halt hier nie so schnell mit der Schmelze. Oben war der Graben total voll mit dem Zeug. Nichts geht runter nach Saxeten. Also Rückzug!

Genau das gleiche Bild weiter oben gegen den Abeberg. Ez aber wirklich fertig luschtig!

Sometimes I just sit and think. Also Schoner montieren und ab die Post!

Wie einst im Herbst aber dann die Abfahrt von alten Kurhaus runter auf die Heimwehfluh. Tadellos!

27.03.2015

Schüttelbecherei!

Strampeln und Schieben war angesagt um den grossen Rugen zu bezwingen.

Und die Brille tönt sich doch!

Downhill mit Tücken! Einige Schrammen von den Pedale gehören doch schliesslich mit dazu.

Grindelwald IST BIKE!

Wie Bike ist Grindelwald???

Das Vorgeplänkel
Als Einführung auf den Anlass wurde der neue Kurzfilm von Dany Mc Askill „The Ridge“ https://www.youtube.com/watch?v=xQ_IQS3VKjA auf die Grossleinwand projeziert. Welcher bei vielen Anwesenden Staunen auslöste. „Was man mit eine Mountainbike doch so alles anstellen kann.“ Daraufhin folgten Erörterungen von Beni Kaufmann über die verschiedenen Bikertypen und was für Ansprüche von diesen Gruppen an die Infrastruktur gestellt werden. Einige Krafiken über das bestehende Wegnetz in unserer Region im Vergleich mit Regionen in Graubünden. Beni führte anschliessen ein Interview mit Tomi Giger, Chefredaktor Ride Magazin. In welchem den Anwesenden das „Problem“ Mountainbiker dargestellt wurde. Welche Lösungsansätze geboten werden könnten, um den Velofahrer als möglichen Dauergast zu gewinnen und wie die Graubündner diese Situation gemeistert haben.

Der Workshop
Die etwa 100 Anwesenden wurde in Gruppen aufgeteilt. Politiker, Bauern, Touristiker und Biker. Wir durften zusammen 6 Fragen diskutieren und Lösungsansätze vorschlagen, welche anschliessend präsentiert wurden.

Erstaunlich grosse Einigkeit!
Erstaunlicherweise verlor keine der Gruppen ein böses Wort über die Montainbiker. Sie werden bei allen Beteiligten als Chance für den Sommertourismus gesehen. Als offizielle Trails soll ein Teil des bestehenden Wanderwegnetzes mit einer gemeinsamen Nutzung belegt werden. Als Ziel wird auch der Bau einer Freeridestrecke und teilweise Singletrails nur für Biker angestrebt. Es wurde über Wegkreuzungen diskutiert, die bestehenden Transportmöglichkeiten, welche sicher ausgebaut werden müssten und es wurden schon konkrete Beispiele über gemeinsame Nutzungen von Wegen gemacht. Eigentlich Friede, Freude und Eierkuchen! Von den Anwesenden der Bäuert wurde festgestellt, das die Biker auf den Forststrassen welche von den Bauern als Verkehrswege genutzt werden, das grössere Problem darstellen, wie wenn sie über die Singletrails flitzen. Das war doch mal eine Aussage!

Was jetzt?
Von der Touristikerseite wurde festgestellt, das sich eine ordentliche Abklärung über die Trailnutzung und eventuelle neue Strecken über Jahre hinziehen wird. Das darf aber sicher nicht sein. Man darf jetzt nicht einen Masterplan aufstellen der erst in 5 Jahren die ersten offiziellen Trailabfahrten ermöglicht. Das Ziel sollte sein, schon im nächsten Jahr einige Wanderwege ganz offiziell auch als Biketrails zu eröffnen. Natürlich in Absprache mit allen Ämtern und sonstigen Beteiligten. Das Fernziel in 5 Jahren zusätzlich zu den Trails noch eine Freeridestrecke anbieten zu können, wäre hingegen realistisch.

Tomi Gigers Zusammenfassung
Zum Schluss wurde von Tomi Giger eine Zusammenfassung des Gehörten gemacht. Das „Problem“ Mountainbiker sei gar kein Problem. Alle wollen eigentlich das Gleiche. Dem Biker was gutes bieten. Grindelwald müsse die Chance jetzt packen und aus den vielen positiven Statements was machen. Eine bikerfreundliche Umgebung zu schaffen, sein aufgrund des Gehörten auf gutem Weg.

Chance packen!
Bei den entspannten Gesprächen nach dem offiziellen Teil konnte man eine sehr positive Stimmung spüren. Jetzt aber geht es an die Umsetzung und das wird sicher keine so einfache Sache. Im Gespräch mit Martin Maerten von den Berner Wanderwegen, wäre eine gemeinsame Nutzung eines Teils des Wegnetzes durchaus vorstellbar. „Man könnte auch gleich den Lauberhorntrail zum Biketrail umfunktionieren!“ Kein Scherz!

Nach der Anprache des Chefs der Wirtschaftskommission, einer Erklärung von Beni Kaufmann und einem To do-Interview mit Tomi Giger (Chef Ride.ch) ging es in einer Gruppenarbeit an das Erarbeiten von Lösungsansätzen.

Am Tisch der Mountainbiker ging es hoch her.

Die Präsentation der Lösungsvorschläge auf die 6 gestellten Fragen. Hier die Touristiker.

Die Biker.

Die volle Pinwand am Schluss der Veranstaltung.

Rocket Air 2015!

Thun, March 26th 2015
#swatchrocketair, 1. – 2. May 2015 in Thun, Switzerland. Silver Event of the FMB-Worldtour.
Swatch Rocket Air 2015
Was haben die Hockeyaner des EHC Thun mit Freestyle Bikern aus der ganzen Welt gemeinsam?
Ganz einfach, sie teilen sich den Sportplatz. Und zwar geschieht dies einmal im Jahr in der
Thuner Eishalle, wo sich im Frühling jeweils die besten internationalen Biker am Swatch Rocket
Air messen.
Wie auch sonst auf dem Sportplatz muss aufeinander Rücksicht genommen werden. Da sich der EHC
Thun in diesem Jahr erfreulicherweise für die Playoffs qualifiziert hat, wird der Bikeanlass um zwei
Wochen verschoben. Die Organisatoren der Flying Metal Crew mit Jérôme Hunziker nehmen es
gelassen. "Wir haben mit dem 1. und 2. Mai ein gutes Datum gefunden und fast keine negativen
Rückmeldungen erhalten, weder von Sponsoren, Helfern oder Fahrern."
Der Swatch Rocket Air findet in diesem Jahr zum sechsten Mal statt und bietet auch heuer wieder so
einiges an Action und Aktivitäten. Nachdem sich am Freitag und am Samstag die besten Fahrer aus über 15 Nationen qualifizieren, wird am Samstag der beste gekürt. Für die Fahrer geht es neben dem
Preisgeld von über 10'000 CHF auch um wichtige Punkte in der Freeride Mountain Bike Worldtour. Dies ist aber nicht der einzige Grund wieso die Biker immer gerne nach Thun kommen "Wir lieben dieAtmosphäre hier, die Berge, den See und ein Bike Event mit super Leuten und einem perfekten Parcours", meint ein spanischer Bikeprofi. "Man merke dass die Organisatoren den Sport lieben!" Die Helfer kümmern sich beim tagelangen Aufbau dann auch um jedes Detail. In diesem Jahr werden die Fahrer passend zum Thema Junkyard (Schrottplatz) über alte Autos und gar ein Flugzeug springen.
Vor dem Slopestyle Finale messen sich am Freitag im Teambattle die verschiedenen Nationen in einem spannenden Wettkampf. Im letzten Jahr konnten sich die Kanadier durchsetzen. Diese fahren auch in diesem Jahr wieder mit einer schlagkräftigen Truppe auf und setzen alles an die Titelverteidigung. Auch dieses Jahr mit dabei sind der Sieger aus 2013, Sam Pilgrim sowie der letztjährige Sieger Thomas Genon. Zudem haben sich der Kanadische Freerider Geoff Gulevich und die amerikanische Trickmaschine Nicholi Ragatkin vorgenommen am diesjährigen Event teilzunehmen.
Side-Events: Auch neben der Eisfläche wird so einiges geboten. Am Like-a-Bike Race drehen die 2-5jährigen ihre Runden. Gleich daneben messen sich die Grossen auf dem mobilen Pumptrack der Flying Metal GmbH. Während die Biker in der Halle ihre Spins und Flips zeigen, kommen die Wallscrapers ohne Bikes aus. Von einem Trampoline aus springen sie an eine Holzwand und zeigen eine spektakuläre Show.
Homepage: www.rocketair.ch
Teaser 2015: https://youtu.be/DbOb5q0QHDo
Flickr Photogallery 2014: http://swat.ch/Rocket_Air




26.03.2015

Sonnenbrille aus Hong Kong?

Ziemlich zügig verläuft das "Shipping" von Hong Kong nach Basel.

Und schwupp, schon liegt die Brille auf dem Tisch zu Hause.

Schön eingepackt, mit Reinigungsset.

Ist jetzt halt nicht die Julbo welche ich wollte, aber was solls. Die Biegung der Gläser war zu stark um eine verzerrfreie Abdunklung der Gläser zu gewährleisten. Aber die Oakley ist auch ganz nett.

Guckst du!

Wie Bike ist das Saanenland?

http://bo.bernerzeitung.ch/region/thun/MountainbikeStrecken-verzoegern-sich-um-mindestens-ein-Jahr/story/26060611

Neue Überbauungsordnung für Bikestrecken, auch das gibts! Geht wohl noch einbisschen Wasser die Kander runter bis im Saananland eine führende Bikedestination im Alpenraum wird. Und 140 000.-- Franken nur für die Planung ist wohl auch kein Pappenstiel für die "särbelnden" Bergbahnen in Gstaad und Umgebung. Aber wenigsten gibt es jetzt ein Roadbook für die Gümeler;)

Bergvelo Mittwochsbiken 2015!

************************************************************
Bergvelo Mittwochsbiken 2015

Ab Mittwoch 22. April 2015 treffen wir uns wieder zum wöchentlichen Bike-Spass!
Um 18.30 Uhr ist Treffpunkt bei Riem Bike an der Wychelstrasse 6 in Matten.
Zusammen fahren wir eine lockere Runde in der Region Bödeli.
Jugendliche ab 10 Jahren, sowie auch Erwachsene sind herzlich willkommen!

************************************************************

25.03.2015

Stöckli Kids Bike Cup 2015!

Zum 6. Mal schon gastiert der Stöckli Kids Bike Cup auf dem Biketrail Schwanden-Brienz. Wird sicher wieder ganz lustig, die Kinder mitsamt ihren Eltern den Trail rauf und runter zu führen:)
Wer Lust hat als Leiter den Tag mit uns zu verbringen, soll sich doch bitte bei mir melden: tom.abplanalp@bergvelo.ch

Hier kann man sich anmelden, unter: http://www.swiss-cycling-boe.ch/st%C3%B6ckli-kids-bike-cup-2015/

21.03.2015

Nur für Hartgesottene!

 
Eppa eso! Hudelwätter! Da cha ma doch ke schlaua Gig ga schpilen. Aber de mr ja suschd niid gschiiders vor hein, gäh mr halt!

Bir Holzerbar schiffez o! Aber was sells! D Jungs hein guäti Luunen, en Huuffen Hälfer wo is z Ziig hälfen z ferggen. Was will ma me?

So Jungs bald giz e Chäsbrätel und eppis z Budlen.
 
No dr Banner montieren und ab die Post!

Super isches xiin ir Holzerbar. D Liit wo da sii xiin hei Schpass ghäben und d Oltschis natiirli o! Danke a Kurt und siis Tiim. Mier chemen wider:)

20.03.2015

Bike `n` Bärlauch!

Bääh! Uf Gschteigwiler! Da geiz ja eso Schtotzig oppsi! Mag nid!

Schon besser gäll! Dr Schtutz isch doch nid eso schtotzig!

Sammler und Jäger:)

D Uusbiiti: Bärlouch und Siuwschtiideller:)

18.03.2015

Freeride Grütsch den Jungfrauen!

Jetzt haben es auch die Jungfrauen bis in die digitale Presse geschaft.


Nur so zur Info: Die erste offizielle Bikstrecke ist seit 2008 in Schwanden-Brienz in Betrieb, gäll!
http://www.jungfrauzeitung.ch/artikel/135696/


Hell Yeah!

Schwanderbärgli NIX!

Fertig mit Autofahren! Da kam ziemlich was runter!

Zum Glück bin ich mit dem Velööli unterwegs.

Zum Glück hab ich die Tourenschi auf dem Rücken;)

Und auch die Schneeschuhe hab ich eingepackt. Und das Fatbike, den Horig, den Gemel und den Zipfelbob!

Über eine halbe Stunde bin ich durch den Schnee gestapft! Tropfnasse Schuhe und überhaupt, was soll das? Der Harder wäre schneefrei!

Nicht einmal bis zuoberst an den Traileinstieg hab ichs geschaft, wollte über die Wiese abkürzen, war aber auch gar nix! Doch die Sonne hat mir ihre letzten Strahlen geschickt:)

Flowerpower beim Runterfahren.

Neue Bergvelo Website

Unsere "alte" Website bedarf einer Überarbeitung. Sie ist in die Jahre gekommen und für die neuen Standarts für Tablets und Smartphones nicht mehr geeignet. Ich habe mal einbisschen rumgewerkelt und etwas neues auf die Beine gestellt. Bitte um Kommentare und Rückmeldungen auf unsere Facebook Seite oder per Mail an: tom.abplanalp@bergvelo.ch

Link neue Wensite: http://tomabplanalp.wix.com/bergvelo

Link Facebook: https://www.facebook.com/bergvelo?ref=bookmarks

Riem Bike eröffnet die Bikesaison!

17.03.2015

Oltschibach am 28. Brienzersee Rockfestival!

Hell Yeah! Wir spielen am 8. August am 28. Brienzersee Rockfestival! Mein persönlich Drittes. Vor Urzeiten hab ich da schon mal mit Blackhole und der Chaos Blues Company gespielt. Speziell in Erinnerung, der Gig mit CBD fand am Freitag Abend um 22.00 Uhr statt. Das Zelt zum Bersten voll. Das war der Hammer! Nun sind wir mit den Oltschis wieder am Start, zwar müssen wir schon um 12.30 Uhr am Mittag ran, aber was solls? Spass wird es alleweil machen:)

Programm 2015:
http://www.brienzerseerockfestival.ch/programm/2015


http://www.jungfrauzeitung.ch/artikel/135681/