31.08.2016

Neue Gesichter

Aber Hallo! Gleich 3 neue Gesichter waren Heute beim Mittwochsbiken mit dabei:)

Ging super mit den Kids vom (fast) Bleiki runter nach Goldswil. Die Dame macht ihre Sache rauf wie runter sehr gut:)

28.08.2016

Nagens by Poschi!

Am Montag war dann noch eine Poschifahrt angesagt. Für 8.-- Schtutz rauf nach Nagens. Da kann man nicht viel sagen.

Von Nagens strampelten wir rauf auf den Grauberg, nur etwa 150 Höhenmeter.

Im Hintergrund die Tschingelhörner.

Station Grauberg. Leider fährt die Seilbahn nur am Wochenende.

Hier ist das berühmte Martinsloch. Jedes Jahr scheint da mal die Sonne durch und jedesmal kommts im Fernsehen.

Der 4-fache Rollo;)

Hier war sicher mal ein Gletscher, früher!

Wir surfen bis ganz nach hinten ins Tal.

Rauf und runter, durch Pfützen und ...
durch Blumenfelder:)


Und schon sind wir wieder auf dem Rückweg.

Hier schiesst das Wasser vom Gletschersee des Vorabgletschers zu Tale.

Rollo-Akrobat:)

Da die Wanderwege durch das Weltnaturerbe führen, dürfen wir hier natürlich auch Biken:)

Rauf und runter gehts über den Panoramaweg zum Traileinstieg des Runca Trails.

Roli ging mir fast verloren im Nebel!

Noch einmal den Runca Trail runter rasseln und schon gehts wieder ab nach Hause:( Flims/ Laax wir kommen wieder, zum Enduro- und Allmountainbiken eine klasse Destination:)

Grauberg on the Rocks!

Das Rocks-Resort in Laax. Steinhaufen mit Fenstern und Balkonen oder was? Nein das sind kuule Hütten, das nächste Mal tscheggen wir hier ein gäll Roli!

Hier haben wir auch eingetscheggt. Heute ging es aber nicht ganz hoch bis zum Grap Masegn sondern den Treis Palas runter. Der Trail war so super, dass wir in gleich nochmals gefahren sind:)

Mit einem Wort herrlich:)

Dann wie gewohnt der Wechsel auf den Runca Trail.

Herr Abplanalp hat die Jagt bereits begonnen! Im Grau Bünden darf man das!

Eine weitere Bahn welche im Sommer auch fährt und natürlich die Bikes ebenfalls mitnimmt, ist die Graubergbahn.

Und runter geht das so, fantastisch!

Dann aber sofort die Bikes pflegen und ...

zu Gang eins wechseln ...

dann zu Gang Nummer 2 ...

und nun etwas ganz anderes als dritter Gang ...

bla bla bla, Gang Nummer 4 ...

und zum Dessert nach Spareribs, Rind, scharfer Wurst, einbisschen Huhn, gabe es noch was von Schweindl:)

27.08.2016

Neverending RuncaTrail!

Unser Morgenschöttel, nur wären wir gerne alleine gereist;)

Auf den Grap Sogn Gion gondeln und dann den Never End Trail runterdüsen. Nicht schlecht. Eigentlich haben wir die Downhillbikes mitgenommen um genau diesen Trail zu schredden, die blieben aber das ganze Wochenende lang unangetaste.

Nach dem Never End ging es nochmal hoch den Berg und dann noch einbisschen weiter, schtotzig bis zum Grap Masegn.

You are not allone!

Mühsam gäll Roli! Die Querung in Richtung Nagens, war teilweise schon recht anstrengend.

Nach den Strapazen folgt das Vergnügen, hier geht es runter in Richtung Runca Trail.

Dann war mal Zeit zum Zmittag! Mmmmmmmmh Maluns!

Sessellift nach Foppa und weiter zur Alp Naraus, hier startet der Runca (Flow) Trail.

Dann entdeckten wir die Brauerei in Flims, das hauseigene Bier schmeckte sehr lecker, war aber sündhaft teuer.

Damit wir den Bauch nicht nur mit dem teuren Bier füllen mussen, bestellten wir noch schnell eine Schweinshaxe:)

Schwerstarbeit:)

Gegart war sie, aber das war vorher!

26.08.2016

Wir kommen ihr Grau Bündner!

Vollbepackt fast bis zum Dach!

In Andermatt wird kräftig gebaut! Herr Saviris pumpt eine Menge Geld in die Region.

Laax! Nach der 3-Pässe-Fahrt sind wir froh am Ziel zu sein.

Unsere Bleibe. Das Backpackers Capricorn.

Auf raten unseres Vermieters, machen wir uns auf zum Caumasee.

Die Rheinschluscht, da geht es tief runter, imposant.

Natürlich haben wir uns verfahren und statt runter, schieben wir halt den Trail rauf!

Nochmals der Blick in die Rheinschlucht, imposant;)

Der Caumasee, gemäss einer Abstimmung der schönste Bergsee der Schweiz. Die haben wohl noch nie den Hinterburgsee gesehen!?