22.05.2017

Bschissa odr nitta?

http://www.20min.ch/schweiz/bern/story/Pro-Natura-sauer-wegen--Bschiss--um-Bike-Trail-19944861
Lieber Herr F. aus U, sie sind doch so ein lieber Mann. Gehen mit den Ferienpass-Kindern auf Schneckenjagd, erklären ihnen die Pflanzenwelt (den Kindern, nicht den Schnecken). Schützen die ach so seltenen Orchideen, mit ihren "zwei hodenförmigen Wurzelknollen" (Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Orchideen ) Und nun spannen sie mit 20Minuten zusammen. Obwohl die Orchideen doch eigentlich ein Unkraut ist, welches überall wächst. Das ist ja fast als ob man dem Blick was steckt. Die haben aber wohl nicht angebissen, darum also 20Minuten. Ist natürlich auch mal wieder eine gute Chance, sich ins Schaufenster zu stellen, denn eins ist klar sie hassen die Biker in jeglicher Form wie die Pest! Gleich nach den Bikern kommt der Tourismus allgemein, wie man hier schön nachlesen kann: http://www.jungfrauzeitung.ch/artikel/41559/ . Das sie aber ohne Tourismus gar keinen Job hätten, das haben sie sich sicher noch nie überlegt. Ich finde es peinlich und schade was sie da veranstalten. Erstens die Verhinderungstaktiken welche sie wohl bei jedem Projekt anwenden. Das heisst zuerst wohlwollen zeigen, um sich kurz darauf mit fletschenden Zähnen auf die Initianten zu stürzen und mit allen Mitteln versuchen das Projekt zu kippen. Den Initianten den Schneid abkaufen, damit sie das Projekt möglichst schon vor den Anfragen an die Gemeinden und Ämter fallen lassen. Und da sie eh meiste mit von den ersten sind welche angefragt werden, ist dieses Modell für sie sicher äusserst erfolgreich. Wenn sich dann mal jemand nicht einschüchtern lässt und das Projekt durchzieht, dann kommt auf das Baugesuch im Anzeiger garantiert die Einsprache. Man holt sich noch einpaar Gleichgesinnte mit ins Boot, WWF und potentielle private Einsprecher und hofft, dass der Regierungsstadthalter das Gesuch abschmettert. Uups! Da ist in Lauterbrunnen wohl was gründlich in die Hosen gegangen aus ihrer Sicht. Der Bau des Grütschtrails ist vollendet und die Biker rollen den Trail runter. Anstatt nun stolz darauf zu sein, dass sie die Natur mit einer neuzeitlichen Sportart verheiratet haben, verpassen sie den Initianten nach der Abnahme und der Inbetriebnahme einen Denkzettel! Siehe Link zum 20Minuten! Der allmächtige Herr F. aus U. Bevollmächtigter des Herrn in Umweltfragen. Danke dass sie uns Einheimischen hier einen Strich durch unsere Biketrail-Rechnung machen wollen. Dann fahren wir halt wieder auf den Wanderwegen. Das wird ja für sie kein Problem darstellen, für uns zum Glück auch nicht, denn die Wege bestehen ja bereits:)

Und auch de Bund gibt vollgas! Übrigens auch am Abriss in Schwanden war ein Biker beteiligt;)
http://www.derbund.ch/bern/kanton/hecke-gerodet-moutainbiker-angezeigt/story/12930499

https://traildevils.ch/Talk/Wenn-Holz-im-Wald-st%C3%B6rt-422f75a394cecc9c6d4e08d4a0e0f60f

Die BZ/ Berner Oberländer:


http://www.berneroberlaender.ch/region/oberland/verein-bikestrecke-hat-eine-strafanzeige-am-hals/story/11033763
Realersatz bedeutet wohl etwas Geld ins Verbandskässeli;)

Ride.ch:  http://www.ride.ch/news/in-lauterbrunnen-gehts-abwaerts-und-pronatura-aergert-sich

Okay! Dann kommen wir zum Erfreulichen! Unser Trail in Schwanden boomt! Und das ganz ohne Beistand von oben;)


Multikulti beim Schwanderbedli, da sitzen sie mit ihren Kopftüchern rum;)


Den Trail haben wir übrigens ganz ohne Hilfe von Herrn F. aus U. gebaut. Orchideen hat es sehr viele:)


Die Einheimischen Biker haben freude wenn man auch für sie mal einbisschen Infrastruktur baut.


Die Kids haben nicht nur freude am Schnecken und Regenwürmer sammeln, viele biken auch gerne in der Gegend rum!

Keine Kommentare: