23.05.2017

Und wiiter geiz!


 Aha darum gehts!
"Pro Natura behält sich weitere Forderungen vor
Aufgrund der abgeholzten Hecke wurde durch den zuständigen Wildhüter inzwischen Anzeige eingereicht. «Diese wird aktuell durch die Staatsanwaltschaft behandelt», so der stellvertretende Regierungsstatthalter. Ersatzpflanzungen seien durch den Verein Bikestrecke Grütschalp bereits vorgesehen.
Hans Fritschi von Pro Natura Berner Oberland wird sich die Pläne mit den dokumentierten Streckenänderungen genau ansehen. Bereits jetzt kündigt er an: «Wenn wir starke Abweichungen vom ursprünglichen Projekt feststellen, werden wir weitere Ersatzmassnahmen einfordern.»"

Herr Fritschi will Ersatzmassnahmen. Das wegen der Hecke weiss er schon seit einem halben Jahr und macht jetzt so ein Tamtam. Das mit der Anzeige und der Staatsanwaltschaft finde ich super! Da verdienen sich der Staat und einpaar Anwälte mal wieder einbisschen Geld mit dazu. Vielleicht ja auch der von der Pro Natura, als Ersatzmassnahme quasi;)
Auf den Wildhüter dürfen wir aber nicht böse sein, es ist seine Pflicht bei einem solchen Vorgehen (Busch ab!) eine Anzeige zu machen. Sonst könnte er wohl seinen Job an den Nagel hängen.

Der Gesamte Bericht von 20Minuten gibts hier:
http://www.20min.ch/schweiz/bern/story/19212134

Die halbe Welt strampelt in der Mittagspause gegen Gummen rauf.

Hier ist eine von Herrn Fs. illegalen Downhillpisten im Berner Oberland;)

Gilt eigentlich jeder Wanderweg den wir runter rumpeln als illegale Downhillstrecke? Eigentlich müsste man sich schon mal über den Sinn von bergabfahrenden Velos unterhalten, oder ob die Orchideen nach der Eiszeit nicht aus einem anderen Kontinent eingeschleppt wurden, dann wären die doch keine einheimische Pflanzenart, so wie der Wolf kein einheimisches Tier ist, obwohl er vor 100 Jahren ausgerottet wurde. Und der Bär und der Luchs und der Grütschtrail;)

Keine Kommentare: