29.09.2017

Gummen Top/ 1st Ride

Zum ersten Mal hab ich Heute den Motor von meinem brandneuen BMC Trailfox AMP angeworfen. Und schwupps pedaliere ich im Trail Modus mit 19 Sachen der Gummenalp entgegen:)

Gummen 2 in knapp 13 Minuten ab Trailstart, nicht schlecht wie ich finde.

Gummen Top 27 Minuten und nur leicht geschwitzt;) Mit dem Normalen Velo hab ich da über eine Stunde übelst pedalierend und schwitzend wie ein Bär, jeweils schon alle Körner auf dem Asphalt gelassen.

Schön erholt vom Uphill, mache ich mich gemütlich zurecht für die Abfahrt durch den Lammbachgraben.

Nach dem ersten Trailabschnitt bin ich am Schwanderbärgli. In 37 Minuten pedaliere ich hier jeweils hoch. Nun habe ich in der gleichen Zeit schon 400 Höhenmeter Abfahrt hinter mir. Krass!

Dann gibt es noch einen kleinen Abstecher den Biketrail Schwanden-Brienz runter. Leider mit Platten flicken, die Schlange hat zugebissen:( Da wird jetzt aber sofort auf Tubeless umgerüstet. Was kein Problem ist, die Ventile sind in der Lieferung mit dabei und das entsprechende Felgenband ist bereits vormontiert.

Freude herrscht! Wie der Dölf so der Tom. Auf dem Biketrail spielt das AMP seine Klasse aus. Geht super easy über die Sprünge und mit Druck durch die Anlieger, fast wie das Speedföxi. Trotz der 10 Kilo Mehrgewicht absolut verspielt und leicht zu Handhaben! Auf dem Naturtrail von der Gummenalp runter braucht das AMP schon etwas mehr Körpereinsatz, in den langsamen und engen Kehren ist es nicht ganz so wendig, was  einerseits auf den um 15 Milimeter längere Hinterbau sowie sicher auch auf die Plus-Bereifung zurück zu führen ist. Bei höheren Tempis aber ist alles in Butter und hier ist das Mehrgewicht sogar einbisschen ein Vorteil. Alles in allem bin ich aber sehr überzeugt vom Amp. Ein Fun-Bike erster Klasse! Und der Akku ist nach den knapp 1000 Höhenmetern auch noch zu 40% geladen, also auf ein Neues hoch den Berg:)

Berner = Börner!

Schon mal was von der Eiger Gerätemanufaktur gehört? Jimi mein Kumpel aus alten Rock-Johnys-Tagen baut schöne, eigene Gitarreneffektgeräte. Das Erste aus seiner Schmiede, ist ein cremiges Fuzz-Pedal. Gehört auf jedes Gitarristen Pedalboard. Check it out!

Nun geht es aber wieder den Berg hoch. Abeberg Kurhaus in 22 Minuten.

Abzweiger nach Saxeten: 27 Minten.

Abeberg ready for the Abfahrt, check 30 Minten.

Dann geht es weiter rauf Richtung Nesslere. Auch hier hat es schöne Wasserfälle:)

Nesslere Top!

Timecheck: 51 Minuten.

Schwein gehabt! Zum Glück habe ich noch die Reaktion wie ein 20-jähriger! Zentimeter vor dem Stacheldraht standen mein Velo und ich.

26.09.2017

AMPlified!

Ei, ei, ei! Mein Weihnachtsgeschenk ist schon eingetroffen:)

So was von einem Haufen Zubehör hab ich noch zu keinem Bike mit dazu bekommen. Vor allem die Lampen sind der Hit;) Das Aufladegerät hingegen könnte zwischendurch noch wichtig werden.

BMC-Twins!

24.09.2017

Very British!

Der Starkoch Simon Fluck war übers Wochenende bei uns zu Gast:)

Und hat fantastisch gekocht, Roasbeef und so Pudding Zeugs! Was der Hammer!

Und während der Koch mit meinen Militärvelo (Jahrgang 1910) nach Unterbach radelte um Bergkäse zu besorgen, radelten wir den Abeberg hoch. Das Wetter? Not very british;)

Das luberjacking allerdings erinnert aber wieder an Britanien oder?

Versaut einem die ganze Fahrt!

20.09.2017

Fertig!

Das war noch mal eine pannenvolle Ausfahrt zum Saisonende!

Ein Platten zum Rauffahren, wo gibts denn das? Dann kam noch die scheiss Manitou Steckachse dazu! Keiner wuste vorerst wie die wieder rein geht!

Dann ging es aber im Galopp rauf ins Bleiki. Es wurde schon finster.

Gruppenbild zum Schluss, war brav mit euch Jungs!

15.09.2017

Elektrifiziert!

Gestatten, BMC Trailfox AMP, MotorBike;)

Mit mittlerer Motorenbeihilfe, schaffte ich es in gut 18 Minuten nach Wengen.

Akkustand in Wengen 80%

Mettlenalp in 37 Minuten, Akkustand 60%.

Wengernalp 48 Minuten, Akkustand immer noch 60%, die ersten 1000 Höhenmeter sind geschaft!

Kleine Scheidegg, 57 Minuten unterwegs, Akkustand 40%.

A Hell of a Moto-Mountainbike! Emel fir oppsi!

Rinderhütte unterhalb Wixilift, Zeit 1 Stunde 5 Minuten. Akkustand 20%.

Wixilift Bergstation auf über 2300 Metern über Meer. Der Trail rauf war teilweise schlammig. Nichts für den Maxxis Hinterreifen.

Akkustand ROT! 20% oder eher weniger, habe über 1500 Höhenmeter mit der Akkuladung geschaft:)

Daumenschalter für die absenkbare Sattelstütze. Ergonomisch nicht das wahre.

Fox 36 Gabel, flutscht noch nicht nach Wunsch.

Den Dämpfer kenn ich doch, funktioniert wunderbar fluffig.

Schick integriert im Fetten Unterrohr die Akkupackung. Im Trettlagerbereich der relativ kleine Antrieb. Der Fahrmodus wird mit einem schicken Shimano Schalter vom Lenker aus bedient.

Hier wird mit einem kleinen Schalter der Motor aktiviert. Mit Anzeige des Akkustandes.

Nun gehts bergab! Die dicken Fatties sind nach wie vor nicht so mein Ding. Passt aber mit jedem Abfahrtsmeter besser.

Den Kühen gefällt der blaue Bolide auch;)

Die Akkukontrolllampe fängt an zu blinken. Ab diesem Zeitpunkt unterstützt der Antrieb nur noch im Eco-Modus. Die Di2 Schaltung von Shimano tut ihren Dienst aber nach wie vor, falls man trotzdem noch irgendwo rauf pedalen muss, ohne Unterstützer.

Mal so richtig eingeschlammt, Thanks Andy for cleaning!

13.09.2017

Harder!

So! Nach gut 2 Wochen Bikeabstinenz geht es mal wieder der verflucht steilen Harder hoch! Ich hab gedacht ich schaff das nicht. Im kleinsten Gang bin ich hoch geschlichen! Hätte ich einen noch kleineren gehabt, ich hätte ihn gerne eingeschaltet.

Endlich oben! Beim runtergurken geht das dann schon bedeutend legerer:)

10.09.2017

Die Bergaufflieger

Er war lange der erste Flieger, hier in Lauterbrunnen. Später beim Aufstieg kam er dann an seine Grenzen und wurde schliesslich dritter.

Das ist auch ein Flieger, kein Flyer gäll! Steht zum Testen bereit. Meiner wird dann noch dunkelgrau umgespritzt;)

Die Gadmer-Flieger! Hier noch vor leeren Rängen.

Die Band Rock Out aus Lützelflüh, haben mächtig Dampf gemacht die Jungs!

Uns hat es gefallen, wobei der Hirschpfeffer schon gefehlt hat.

Sitzendes Publikum, was wohl alles sagt, über unsere Performace!