30.05.2018

Lamatisch

Heute hab ich die Jungs den Berg rauf gezogen und geschoben. Musste noch einbisschen meine Wunden von Gestern lecken und so bin ich mit dem "Stromer" gestartet. Ging viel ringer;)

So hatten die Jungs auch mehr Pfupf um den rumpligen Trail vom Abeberg nach Wilderwil runter zu brettern. Nach dem Motto: Plombenrausbomber.

Die Lamas waren friedlich am Grasen, wissen die Wilderswiler denn eigentlich nicht, dass bei uns ein einsamer Bär unterwegs ist? https://www.jungfrauzeitung.ch/artikel/164699/ Aba vielleicht frisst der auch nur die Wanderer;)

29.05.2018

Abgeladen!

Auf der Gumenalp blieb eine Menge Nebel hängen. Unten im Tal hat die Sonne den Nebel weggeputzt. Wunderbar warm war es aber trotzdem.

Prima um den Lunch gemütlich zu verputzen, bevor dem Mountainbiker der Appetit vergeht!

Der Durchgang durch den Lammbachgraben ist auch sauber geputzt worden, das Baggerli war unterwegs. Danke Minz!

Dann hat es geknallt! Auf dem schnellsten Abschnitt vom Schwanderbärgli runter kam es zu einem unkontrollierten Abwurf! Keine Ahnung wie das passiert ist. Kurz vorher hatte ich noch gedacht, ich sollte den Helm besser fixieren, weil er mir in die Brille rutscht. Vielleicht hätte ich den Helm mit nur einer Hand festziehen sollen;) Zum Glück, hat das Bike nur einen umgedrehten Lenker als "Schaden" davon getragen. Ich hab mir einpaar Pfläschterleni rauf geklebt und bei einpaar blauen Mösen steht die Behandlung noch an.

27.05.2018

Cut that hair!

Zuerst geht es aber ungeschnitten nach Oberried, die Tochter im Schlepptau. Oder besser, sie hat mich im Schlepptau, sie war ja auch "motorisiert".

Dann ging es ab ins Gletscherdorf, die Haircutter warten.

Das ist ja mal ein Mikrofonständer;) Unser neues Monitosystem haben wir noch nicht ganz im Griff, ergo müssen wir halt zwischendurch einwenig rumbasteln.

Die Coiffure-Showband, hat ziemlich Spass gemacht gäll;)

26.05.2018

Plangäu-Supergau!

Hier oben war ich auch schon lange nicht mehr! Werzisboden ob Iseltwald.

Dann ging es weiter rauf gegen das Plangäu. Und hier wurde es grad mal sehr dunkel.

Da fühlt man sich doch gleich wieder wie auf der Baustelle;)

Von hier aus sieht man viele Hörner: Faulhorn, Schwabhore, Schwarzhorn, Axalperhorn, die Oltschiburg, den Wildgärst. Ein wahnsinns Panorama!

Harzisboden oberhalb vom Plangäu. Einen genauen Plan für runter hatte ich eigentlich nicht. Eine grosse Auswahl hatte ich aber auch nicht. So holperte ich halt den einzigen Weg runter der so rot-weisse Markierungen hatte.

Im oberen Teil ging das ganz flott. Die Wiese runter, zwischen Bäumen und Steinfeldern hindurch, bis der Weg nur noch durch unwegsames Gebiet führte.

Daumen hoch? Vom Botchenhals weg fing die Kacke dann richtig an zu dampfen! Ein E-Bike runterschieben ist aber richtig übel! Richtig glücklich war ich erst wieder, als ich die Strasse sah, welche zur Schweibenalp rauf führt. Geht ja gar nicht!

Das Giessbachtal, ein richtiger schöner Fleck Erde:)

Von der Bramisegg ging die Holperei dann weiter, in Richtung Giessbachfälle.

Vor dem Championsleague-Finale hat dann noch diese nette Dame einpaar Worte zum Besten gegeben. Nette Brille gäll;) Und Liverpool hat dann leider auch auf die Schnitz bekommen, besten Dank an Herrn Karius!
https://www.welt.de/sport/fussball/champions-league/article176707746/FC-Liverpool-Real-Madrid-Loris-Karius-tritt-flehend-und-weinend-vor-die-Fans.html

25.05.2018

Gemeine Feuerwanze

Die Gemeinen Feuerwanzen kriechen im Frühling immer in Scharen aus ihren Löchern und fressen alles was sie finden. Ähnlich geht es auch uns Bikern. Wenn der Schnee schmilzt, dann versuchen wir auch möglichst schnell all unsere Leblingstrails mal wieder zu schredden, oder eben zu fressen.

Demnach ist Heute der Gummentrail dran. Ich hab im Frühling einpaar Mal den Versuch gemacht die Schneemassen zu überlisten. Leider hat es bis Heute nicht geklappt, jetzt aber schon:)

Hier noch der oben genannte Käfer. Unser Schwanden-Brienz-Trailkäfer quasi. Wir haben ihn umgetauft: Hunzgemeine Feuerwanze!

23.05.2018

Donnerwetter?

Der Himmel pechschwarz, aber zum Glück ist das Gewitter irgendwo links und rechts an uns vorbei gezogen.

So kamen wir trocken oben im Bleiki an.

Und auch trocken wieder nach Hause:)

21.05.2018

Schwing it!

Zuerst aber schwingen wir unsere Allerwertesten auf das Velound sprinten den Harder hoch!

Da hat es soviele Biker wie noch nie. Einen "Guide" hatte die Gruppe auch mit dabei. Allerdings ist der mit einem 40er Elektro-Stadtvelo unterwegs. Zeigt den Trail und verabschiedet sich dann wieder in Richtung Tal. Wer macht sowas? Ach und um das ganze zu kompletieren, war da noch einer mit E-Bike (Marke Hai) und ohne Helm, dafür mit Dächlichappe unterwegs. Hab ihn angeschrien, wo der Helm sei. "I fiehlle mi sicherer ohni Helm!" So ein Sch****dreck!

Dann kehrte wieder Ruhe ein vor dem Hittli im Bleiki.

Schöner Helm Badi;)

Dann ging es direkt zum Klubscheingfest nach Matten. Kilian von Weissenfluh in Aktion.

Gewonnen hat schliesslich bei seinem Comeback Mäthel Glarner, sehr gut und wir hatten literweise Bier getrunken, weil es schön warm war:)

20.05.2018

Widder mal

Da war ich noch nie! Abeberg kurz vor dem alten Kurhaus geht ein Weg weg. Also mal auf Exkursion mit schöner Aussicht auf das Bödeli.

Irgendwann war dann der Weg fertig und ein Widder stand vor mir;)

Also weiter rauf den Berg, runter nach Saxeten und schnurstracks wieder rauf gegen das Schwarzhore. Beim Raufkurbeln traff ich Oli. Natürlich ohne Motor, dafür hatte er die Turnschuhe noch mit dabei. Vom Schwarzhore hüpfte er noch schnell hoch auf den Bällenhöchst. Tapfer!

Aussicht vom Schwarzhore runter auf das Bödeli, auch nicht so schlecht!

19.05.2018

Adank-Doppel

Hei nomal! Ging das lange bis der Jüngling sich für ein neues Bike entscheiden konnte;)

Nein natürlich ging das ganz fix. Genua wie der Kollegen da vorne, natürlich auch mit Elektroantrieb;)

Warten auf die Jungs. Die Zugfahrt dauert einfach länger als mit E-Power nach Wengen zu kurbeln.

Das war ja wieder mal eine Gaudi den Trail runter zu brettern. Der Schnee ist weg und kaum Behinderungen auf dem Wanderweg, ausser 4 riesigen Steinböcken, welche vor uns her trabten. 3 Böcke auf den Bikes und 4 böckelnde Steinböcke als Vorhut;)

18.05.2018

2 Shorty

Abeberg guck! Mal schauen, ob die Holzerei auf dem Trail abgeschlossen ist?

Da schau her! Der Trail strahlt im alten Glanz:)

Hier mussten sie allerdings einbisschen improvisieren. Northshore a la Kettensägen-Kunst.

Im Bleiki vor dem Hüttli.

Northshore a la Harder.

Und schon zum zweiten Mal Heute, hatte ich das Vergnügen der Faita-Runing-Crew zu begegnen. 3 Mal wollen sie Heute den Harder bezwingen. Top Leistung Jungs!

12.05.2018

Doppelmoppel!

Ohne Motor ging es Heute am Mittag das Schwanderbärgli rauf. War ganz angenehm, die Jungs waren noch fertig von den gestrigen Bikestrapazen und so konnte ich locker mithalten;)

Und wieder wurde fotografiert wie blöd. Muss ja alles für die Nachwelt festgehalten werden.

Pädi steuert da ganz stylisch die Kurven an, Ellenboden raus und durch.

Piep, piep wo ist das Vögelchen?

Whats app? Hätten wir keine Bikegruppe die rumappelt, hätte ich es am Nachmittag wohl sein lassen. Aber da war doch noch was an Harder angesagt? Schnurstracks sattelte ich mein Amplibike und rumpelte den Jungs hinterher. Zum Glück hatte ich sie bald mal eingeholt und konnte mich enspannen. Emel wenigsten bis zur Schiebepassage.

Chrigel musste schliesslich sein neues Giant Reign auch mal in echtem Gelände testen.

Und Herr Gafner wie immer mit breitem Grinsen auf dem Trail:)