14.07.2018

Rengglipass

So einen will ich auch mal noch! Steht da einfach so mit offenen Fenstern rum in Matten. Falls ich 65ig werde kaufe ich mir dann so einen auf die Pension hin. Geht "leider" noch einpaar Jährchen, könnte aber trotzdem schon mal rumschauen;)

Dann geht es aber eher ruppig zur Sache. Heute war nach jahrelanger Abstinenz mal wieder der Rengglipass angesagt. Der Aufstieg ist eigentlich ein Klacks. Einzig die letzten etwa 200 Höhenmeter muss das Bike geschoben werden. Und es geht über fiese Holztritte rauf, immer wieder. Konnte mir aber schon mal die gute Linie für die Abfahrt einprägen.

Wenn man dann aber mit so einer Aussicht ins Suldtal belohnt wird, dann sind die Strapazen der E-Bike-Schiebens schnell vergessen.

Rengglipass auf knapp 1900 Metern über Meer. Hier überwiegen die Rotsocken, wollen alle aufs Morgenberghorn. Na dann sollen sie noch eine Stunde laufen.

Die Aussicht auf das Bödeli und den Brienzersee ist ebenfalls nicht ganz so schlecht. Die Abfahrt ist im oberen Teil etwas knifflig, viele der Holztritte kann man umfahren, einige nicht. Weiter geht es dann wunderbar flowig über Wiesen und durch den Wald runter Richtung Saxeten. Kurz über Saxeten wir es dann nochmal technisch, was aber eine wunderbare Abwechslung ist. Bevor ich dann den üblichen Trail am linken Ufer des Saxetbachs nach Wilderswil runter zirkle.

Keine Kommentare: